Language

BBK Karlsruhe, Künstlerhaus Karlsruhe

Kunstinstitution bei artports.com

BBK Karlsruhe, Künstlerhaus Karlsruhe

Am Künstlerhaus 47
D-76131 Karlsruhe
Germany/Deutschland
Tel: Büro 0721-373376, Galerie 0721-9374746
Fax: 0721-9374745
info@bbk-karlsruhe.de
www.bbk-karlsruhe.de
Öffnungszeiten:
Mi-Fr 17-19, Sa+So 14-18 Uhr
Stadtplan
Hotels
BBK Karlsruhe, Künstlerhaus Karlsruhe

Ausstellungen

Aktuelle und kommende Ausstellungen


BBK Karlsruhe, Künstlerhaus Karlsruhe

28.05.2017 - 18.06.2017
Poesie der Serie

Pressemitteilung
Norbert Nolte verschmilzt in seinen mit Lack, Papier und Karton gearbeiteten Collagen verschiedene Zeit- und Sinnschichten miteinander. Schrift als Textzeile oder Wort taucht auf, ergänzt das sichtbare Feld um eine weitere Ebene der Sprache. Die menschliche Figur, Pflanzen, Tiere und Objekte begegnen sich vor lichtdiffusen Hintergründen – Landschaft – oder nehmen Platz ein in einem nicht näher bestimmten Ort. Kreise und Ringe erzeugen zusätzliche Raumebenen und dynamisieren die Bildfläche. Für seine Bildgestaltung schöpft er aus einem reichen Fundus von Fundstücken aus Papier, oft mit filigraner Schere herausgelöst, mit Pinzette platziert und fein aufgeklebt, oder in Malerei übersetzt. Es sind Abbildungen aus alten Lehrbüchern, Schnipsel aus Zeitungen, Ausschnitte aus Jahrzehnte alter Reklame. Bekanntes wird in einen neuen, überraschenden Zusammenhang gestellt, eine Bilderwelt entsteht, die anregt zum Entdecken und phantasievollen Assoziieren.

Norbert Nolte, 2016 mit dem Kunstpreis der Sparkasse Karlsruhe ausgezeichnet, variiert seine Themen in Einzelarbeiten und in großen Serien, das jeweilige Thema auslotend, ausreizend, zu einem Bild- und Gedankenpanorama ausdehnend – ein Spiel mit den Möglichkeiten.


Kugelschreiberzeichnungen – Bernhard Stüber

Der Kugelschreiber fasziniert mich bis heute als höchst einfaches und dennoch virtuos einsetzbares Zeichengerät. Geeignet für schnell auf das Papier hingeworfene Gedankenblitze, für Entwurfsskizzen, für sorgfältig illusionistisch mit Licht- und Schattenzonen ausbalancierte Zeichnungen und schließlich für das Bezeichnen diverser Papier- und Kartonobjekte des Alltags. Ausgewählte Serien zeigen räumlich wirkende Buchstabenbilder auf Karton, wie zufällig geknitterte Faltenwürfe auf Briefumschlägen und meerähnlich wellig blaue Pappteller. Schwarz, Blau und Rot sind meine bevorzugten Farben. Heftig gestrichelt und diszipliniert schraffiert entfaltet sich so ein reichhaltiges Spektrum zarter Zwischentöne. Ausgebreitet innerhalb variationsreicher Serien.


Eröffnung Sonntag 28.5.2017 11 Uhr
Dauer der Ausstellung bis 18.6.2017
Galerie-Öffnungszeiten: Mi - Fr. 17-19h Sa + So 14-18h


BBK Karlsruhe, Künstlerhaus Karlsruhe

30.06.2017 - 23.07.2017
Wachstum

Pressemitteilung
Jahresausstellung der Mitglieder mit Sommerfest
30. 6. - 23. 7. 2017
Eröffnung am Freitag, 30. 6. 2017 um 18 Uhr

Die Jahresausstellung der Mitglieder trägt den Titel „Wachstum“. Zur Eröffnung spielen die Künstler Harald Kille (Gitarre) und Roland Spieth (Trompete).
Anschließend findet das Sommerfest im Hof des Künstlerhauses statt.


Ausstellungsarchiv


06.05.2017 - 21.05.2017
Introverted View

Pressemitteilung
Ausstellung

Beatemarie Busch – Roswitha van der Zander

30. 04. – 21.05.2017

INTROVERTED VIEW

Vernissage 05. Mai, 19°° Uhr BBK Galerie

Die Ausstellung im Künstlerhaus des BBK Ka präsentiert 2 Künstlerinnen, die einen ganz eigenen Blick auf die Dinge richten, den klug forschenden introvertierten Blick, der die Oberfläche durchdringt, um gemeinsame Strukturen in menschlichen und vegetabilen Formen, in Mikro- und Makrokosmos zu entdecken.
Beatemarie Busch ertastet mit mikroskopischen Blick ihr Umfeld. Fragmentierte Körper agieren in ortlosen Räumen, die äußere Form bricht sie auf, schaut auf Zellstrukturen und Organe, sie löst Grenzen zwischen Wirklichkeit, Natur und Wissenschaft.
In Buschs Kaltnadelradierungen überlagern sich menschliche Form und Traumfragmente.
Roswitha van der Zander, der Schwerpunkt ihrer bildhauerischen Arbeit lag zuerst auf der figürlichen Darstellung. Davon ausgehend beschritt sie zwei Wege der Abstraktion: Von der Figur im Raum bis hin zu räumlichen Abstraktionen und von Körperausschnitten zu abstrahierten organischen Formen ganz allgemein.
In ihren Bleistiftzeichnungen geht Roswitha van der Zander immer von organischen Objekten aus, die sie aber nicht abbildhaft zeichnet, sondern auf subjektive Weise assoziativ und interpretierend darstellt.
Die Ausstellung im Künstlerhaus des BBK Ka präsentiert 2 Künstlerinnen, die einen ganz eigenen Blick auf die Dinge richten, den klug forschenden introvertierten Blick, der die Oberfläche durchdringt, um gemeinsame Strukturen in menschlichen und vegetabilen Formen, in Mikro- und Makrokosmos zu entdecken.
Beatemarie Busch,  als Malerin ertastet  sie mit mikroskopischen Blick ihr Umfeld. Fragmentierte Körper agieren in ortlosen Räumen, die äußere Form bricht sie auf, schaut auf Zellstrukturen und Organe, sie löst Grenzen zwischen Wirklichkeit, Natur und Wissenschaft.
In  Buschs Kaltnadelradierungen  überlagern sich menschliche Form und Traumfragmente.
Roswitha van der Zander, der Schwerpunkt  ihrer bildhauerischen Arbeit lag zuerst auf der figürlichen Darstellung. Davon ausgehend beschritt sie zwei Wege der Abstraktion: Von der Figur im Raum bis hin zu räumlichen  Abstraktionen und von Körperausschnitten zu  abstrahierten  organischen Formen ganz allgemein.
In ihren Bleistiftzeichnungen geht Roswitha van der Zander immer von organischen Objekten aus, die sie aber nicht abbildhaft zeichnet, sondern auf subjektive Weise assoziativ und interpretierend darstellt.


19.03.2017 - 21.04.2017
Druckgrafik V aus Halle/Saale

Pressemitteilung
30 Jahre Städtepartnerschaft KARLSRUHE - HALLE / SAALE
Eine Jahrzehnte andauernde Tradition der Zusammenarbeit zwischen
dem BBK Karlsruhe e.V. und dem Halleschen Kunstverein e.V.

Der BBK Karlsruhe präsentiert vom 19.3. bis 9.4.17 zum 5. mal die Ausstellung Druckgrafik aus Halle/Saale im Künstlerhaus Karlsruhe.

Mit dieser Auflage zeigt der Hallesche Kunstverein 2017 im Rahmen der 30jährigen Partnerschaft Halle - Karlsruhe eine informative und breite Schau in den Galerieräumen des Künstlerhauses. Vorgestellt werden Arbeiten in traditionellen originalgrafischen Drucktechniken in einer thematisch nicht eingeschränkten Vielfalt.

An der Ausstellung beteiligen sich 51 Künstlerinnen und Künstler aus Halle und der näheren Umgebung aus Sachsen-Anhalt mit insgesamt 88 Druckgrafiken.


12.02.2017 - 05.03.2017
JÄGERONUK

Pressemitteilung
Der Maler Markus Jäger und der Fotograf ONUK Bernhard Schmitt aus Karlsruhe stellen Werke ihrer Arbeiten der
letzten Jahre vor. Gezeigt werden Jägers malerische Assemblagen und ONUKs Fotografien aus der ganzen Welt.
12.02. - 05.03.2017
Vernissage: Sonntag, 12.02.2017, 11 Uhr
Das Verbindende in dieser Ausstellung sind die medialen Ebenen und ihr gemeinsames Projekt recycling-world.eu
von dem erstmals in Karlsruhe einige Arbeiten zu sehen sein werden. Hier beschäftigen sie sich mit Wertstoffen
und Abfällen und bringen diese unsichtbar gewordenen Dinge mittels Fotografie und Computer wieder zum
Vorschein.


15.01.2017 - 05.02.2017
Erika Binz-Blanke / Michael N. Melchers

Pressemitteilung
Vernissage am Sonntag 15.01.2017 um 11:00 Uhr
Begrüßung: Beate Marie Busch
Einführung: Simone Maria Dietz M.A.
Musik: Rainer Markus Wimmer
Ausstellungsdauer:
15.01. bis 05.02.2017


27.11.2016 - 18.12.2016
Harald Kille - Krieg Handel und Piraterie, dreieinig sind sie
Michael Rickelt - der Reiz der innere

Pressemitteilung
Eröffnung: Sonntag 27. November 2016, 11 Uhr
Begrüßung: Karlheinz Kramer
Einführung: Camilla Bonath-Voelkel M.A.
Musik: Helmholtz Kompositions AG
Ausstellungsdauer: 27.11. bis 18.12.2016


06.11.2016 - 16.11.2016
Große Kunstversteigerung im Karlsruher Schloss

Pressemitteilung
Große Kunstversteigerung im Karlsruher Schloss

Benefizauktion zur Unterstützung des Künstlerhauses und
der Künstler des BBK-Karlsruhe
Bereits zum wiederholten Mal findet am Sonntag, 6. November, dieses Jahr bereits um 16 Uhr, die große Kunstversteigerung im Gartensaal des Karlsruher Schlosses statt.
Veranstalter ist der Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Karlsruhe e.V. (BBK).

Zum Aufruf kommen, wie gewohnt, Kunstwerke namhafter lebender Künstler aus allen Sparten, sowie Werke aus Nachlässen und Sammlungen.
Durch die Auktion führt Harald Schwiers.

Vorbesichtigungen sind ab 14 Uhr im Schloss
und derzeit unter www.versteigerung-im-schloss.de möglich.

Der Erlös der Auktion dient der Unterstützung des Karlsruher Künstlerhauses und der Künstlerinnen und Künstler des BBK Karlsruhe.




30.10.2016 - 20.11.2016
Holger Fitterer - Maren Ruben

Pressemitteilung
Holger Fitterer malt abstrakt, farbige Streifen, Bänder, Balken reihen sich aneinander, bilden Netze und Gitterstrukturen.
Rubens Arbeiten ähneln einer Ansammlung unzähliger Zeitsequenzen. Die feinen Zeichnungen und Skulpturen entstehen im Verlauf von Monaten.
Vernissage: So. 30.10., 11 Uhr


18.09.2016 - 16.10.2016
Franz Scherer - Gedächtnisausstellung

Pressemitteilung
In der Künstlerhaus Galerie des BBK Karlsruhe werden neben den Ausstellungen der Mitglieder auch Arbeiten von verstorbenen Künstlern der Region gezeigt.
Mit diesen einmal jährlich stattfindenden Gedächtnisausstellungen pflegt der Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler das künstlerische Erbe.

Franz Scherer (1933-2014) war katholischer Geistlicher, gleichzeitig hochbegabter Künstler und jahrelanger Sammler und Kenner hervorragender Kunstwerke.
In der Künstlerhaus Galerie werden seine vielfältigen und qualitätvollen Arbeiten ausgestellt: frühe Malereien der 50er Jahre, Reiseskizzen (Landschaften und Architektur), Linolschnitte nach Reiseskizzen aus den 90er und florale Linolschnitte in Farbvariationen. Eine weitere interessante Werkgruppe sind die bekannten Telefonzeichnungen, kleine meist quadratische Formate. Diese geometrischen Skizzen werden später zu Farbdrucken und faszinierenden Collagen verarbeitet. Ergänzt wird die Ausstellung mit „Lackbildern“, hier experimentiert er mit dem gesteuerten Zufall fließender Farben.

Die Einführungsrede hält Frau Prof. Dr. Erika Rödiger-Diruf, die zusammen mit Franz Scherer bis 2007 in der Städtischen Galerie und bis kurz vor seinem Tod 2014 im ZKM intensive und kenntnisreiche Führungen gehalten hat.


Eröffnung 18.9.2016 um 11 Uhr
Dauer der Ausstellung bis 16.10.2016

Kuratoren: Barbara Jäger, OMI Riesterer, Sandro Vadim

Künstlerhaus Galerie
Am Künstlerhaus 47
76131 Karlsruhe
Öffnungszeiten der Galerie :
Mi.-Fr. 17.00 - 19.00
Sa. und So. 14.00 - 18.00
Galerie Tel. 0721 / 9374746


09.07.2016 - 24.07.2016
Sommer

Pressemitteilung
BBK Mitgliederausstellung – SOMMER
 
Mitgliederausstellung und Sommerfest im Künstlerhaus
vom 9. 7. bis 24. 7. 2016
Eröffnung: Samstag 9. 7. 2016 um 18.00 Uhr
Titel: SOMMER 2016
Im Rahmen des Altstadt-Kulturfestes Karlsruhe eröffnet am Samstag, den 9. Juli um 18 Uhr die jährliche Mitgliederausstellung des BBK Karlsruhe mit anschließendem Sommerfest.
Das diesjährige Thema lautet SOMMER 2016 und alle Mitglieder sind aufgerufen eine ihrer Arbeiten entsprechend dem Motto zu zeigen. Ein Querschnitt der rund 220 Künstler verspricht eine vielschichtige und abwechslungsreiche Ausstellung.
Die Vernissage geht anschließend in das beliebte Sommerfest über, welches im Hof und in der Kellerbar stattfindet. Das Hoffest wird mit kabarettistischen Einlagen und einem Catering-Angebot für Freunde, Kollegen und neue Gäste den Tag beenden.
 
Beteiligung des BBK beim Altstadtkulturfest:
Die Straßen und Höfe des Dörfle bieten Platz für Aktionen, Kleinkunst und Geselligkeit.
Der BBK beteiligt sich mit mehreren Aktionen.
1. Der blaue Kunst-Strich wird auch in diesem Jahr aber nur in der Straße Am Künstlerhaus wieder aufgezeichnet. 10 BBK Künstler/Innen und 10 GEDOK Künstlerinnen beteiligen sich mit Aktionen und Präsentation von Arbeiten.
2. Unsere Werkstätten werden geöffnet für Vorführungen in verschiedenen druckgrafischen und keramischen Techniken.
3. Wir eröffnen musikalisch unsere Mitgliederausstellung „SOMMER“ um 18°° Uhr.
4. Ein Hoffest mit verschiedenen kabarettistischen Einlagen und einem besonderen Catering-Angebot wird den Tag mit Freunden, Kollegen und neuen Gästen beenden.
Ausstellungsdauer: Vom 9. 7. bis 24. 7. 2016



05.06.2016 - 26.06.2016
Geschichtet in Farbe und Raum
Barbara Jäger - Omi Riesterer

Pressemitteilung
In Bildern und Plastiken kommt die starke Naturverbundenheit von Barbara Jäger zum Ausdruck. Aus dieser Nähe entwickelt sie ihre Arbeiten, die abgeleitet von vielfältigen Naturformen ihre ganz eigene Formensprache besitzen. Organische Abstraktionen mit ausdrucksstarken Farben sind mehrschichtig angelegt und erzeugen spannungsvolle Bildaufbauten. Durch Öffnungen in den harmonischen Farbflächen legt sie darunterliegende Schichten frei. Die filigranen Formen mit ihren Spitzen erinnern an gotisches Maßwerk. In ihren plastischen Objekten öffnet sie den realen Raum mit spannungsreichen Durchdringungen, Überschneidungen und Durchblicken - nicht ohne die Poesie der Farbe.


Die konstruktiven Plastiken von OMI Riesterer erinnern an Architekturen. Seine erlernten Berufe als Zimmermann, Architekt und Künstler inspirieren ihn zu einfachen geometrischen Strukturen. Gleichmäßige meist quadratische Profile zu Kuben geschichtet, bilden den Ausgangspunkt der Arbeiten. Durch geplante Schnittebenen erhalten sie neue Körperhaftigkeit. Diese konstruktiven Strukturen stellen sich dar in Güssen aus Aluminium, Bronze und Eisen und in Figuren aus Holz. Ergänzt wird die Präsentation durch Hochdrucke, die die Abwicklung der Kuben zum Thema haben.


Eröffnung Sonntag 5. Juni 2016, um 11 Uhr
Dauer der Ausstellung bis 26.06.2016
Künstlerhaus Galerie Karlsruhe


08.05.2016 - 29.05.2016
Auswärts 2

Pressemitteilung
16 Künstlerinnen und Künstler vom Künstlerbund Speyer präsentieren ihre Werke
vom 8.5. bis zum 29.5. 2016 in den BBK-Galerieräumen in Karlsruhe. Ein
vereinbarter künstlerischer Austausch, denn schon vor einem Jahr haben Künstler
des BBK im Künstlerbund Speyer ihre Arbeiten ausgestellt. Jetzt folgt also der
„Gegenbesuch“ mit dem Titel AUSWÄRTS 2 in Karlsruhe. Diesmal stellt der BBK
seine Galerieräume im Künstlerhaus zur Verfügung. Die Künstler aus Speyer werden
mit Arbeiten in verschiedenen Techniken zu sehen sein. Von der Malerei über Fotound
Videoarbeiten bis hin zur Bildhauerei sind fast alle Richtungen in der Bildenden
Kunst vertreten.

Vernissage: 08.05., 11 h


10.04.2016 - 24.04.2016
Wanderungen

Pressemitteilung
Künstler zu Gunsten von AI
Eröffnung: So. 10.04.2016 um 11 Uhr
Dauer: 10. bis 24 April

Im Rahmen der EKT 2016 veranstaltet der Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Karlsruhe eine Ausstellung seiner Mitglieder unter dem Titel „Wanderungen: Glück, Leid, Fremdheit“ zu Gunsten von Amnesty International.
Künstlerinnen und Künstler des BBK Karlsruhe zeigen Arbeiten zum Thema Wanderungen in der Galerie des Künstlerhauses. Die künstlerischen Ausdrucksformen sind frei gewählt.
Der Verkaufserlös dieser Ausstellung geht zu gleichen Teilen an die Künstler und an Amnesty International.
Neben der Verkaufsausstellung wird Amnesty International im 1. OG eine eigene Ausstellung mit Informationen passend zu diesem Thema, in Kooperation mit der Asylgruppe Karlsruhe ausrichten.
Während der Ausstellungsdauer ist ein reichhaltiges Rahmenprogramm geplant, welches auf der Homepage des BBK www.bbk-karlsruhe.de und www.amnesty-karlsruhe.de zu ersehen ist.

Menschen begeben sich auf der Suche nach Glück auf eine unsichere Reise, oft ausgelöst durch Leid, und immer wieder beeinträchtigt durch wechselseitige Gefühle der Fremdheit bei Neuankommenden und Einheimischen.
Die Ursachen sind vielfältig: Bürgerkriege gehören genauso dazu wie despotische Regime und Misswirtschaften. Ziel der Wanderungen sind die Länder der Europäischen Union. Die gehen historisch und gesellschaftlich bedingt sehr unterschiedlich mit dem verstärkten Wanderungsdruck um. Im Mittelpunkt steht oft die Frage, wer soll ein Recht auf Asyl bzw. auf Aufnahme haben? Nur wenig wird dabei nach einem kulturellen Zugewinn durch die Neuankommenden gefragt. Sie bieten Karlsruhe, einer traditionellen Zuwandererstadt, vielfältige Möglichkeiten der kulturellen Öffnung und des kulturellen Dialogs.

Kuratoren: Sandro Vadim (BBK), Wolfgang Kugehl (AI)



13.03.2016 - 03.04.2016
the best of & something else
von franz E hermann und Herbert Wetterauer

Pressemitteilung
Vernissage: Sonntag, 13.3.2016
Öffnungszeiten der Galerie: Mi - Fr. 17-19 Uhr, Sa + So 14 - 18 Uhr

Schon einmal , vor genau 25 Jahren, haben franz E hermann und Herbert Wetterauer gemeinsam eine Ausstellung bestritten. Nun zeigt der BBK Karlsruhe erneut eine Präsentation dieser beiden Künstler, die vielleicht gerade wegen der Gegensätzlichkeit ihrer künstlerischen Positionen gleichsam eine komplementäre Ergänzung ergeben. franz E hermann (something else...) arbeitet vor allem auf den Gebieten Fotografie und Video, während Herbert Wetterauer (the best of) in seiner Arbeit ganz der klassischen Malerei und Bildhauerei verbunden bleibt.

Am 27. März liest Wetterauer um 16 Uhr in der Künstlerausgalerie aus seinen Romanen „Stromness“ und „tod.com“.


14.02.2016 - 06.03.2016
Figur-Form-Farbe

Pressemitteilung
Vernissage: Sonntag, 14.2.2016 um 11h.

Einführung: Eckhart Marggraf



Mittwoch,17.2.16 (ART-Eröffnung)geschlossen



Kathrin Leopolder lebt und arbeitet seit dem Malereistudium an der Staatlichen Kunstakademie Karlsruhe als freiberufliche Künstlerin. Ihre neoexpressionistischen Bilder kreisen um das Motiv Landschaft und Figur. Die Farbe selbst inspiriert sie - ein kontrollierter Zufall gebiert aus amorphen Flächen nach und nach die Bildidee. In einem langwierigen Arbeitsprozess schält sie Stimmungen im Freien, Wetterlagen, Tages- und Jahreszeiten, aber auch psychische Befindlichkeit der Figuren heraus.



Jörn Kausch studierte an der Staatlichen Akademie der

Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Wilhelm Loth.

Ab den frühen 80er Jahren arbeitet Jörn Kausch vornehmlich mit Holz im Bereich der Objektkunst.

Die streng konstruktiven Arbeiten kreisen um Begrifflichkeiten wie Leere und Raum sowie und

Ordnungen deren Prinzipien aber auch in Frage gestellt werden.

Die Arbeiten sind zumeist wandbezogen was ihren kontemplativen Charakter unterstreicht.


17.01.2016 - 07.02.2016
Jahre der Eigenzeit

Pressemitteilung
Begrüßung: Beatemarie Busch

Einführung: Simone Maria Dietz M.A.

Am Flügel: Ute Deussen, Coni Gengenbach

Öffnungszeiten der Galerie: Mi - Fr. 17-19 Uhr, Sa + So 14 - 18 Uhr



Bemerkenswert an dieser Ausstellung ist, dass beide Künstler aus dem Bereich der exakten Naturwissenschaften kommen, der eine als promovierter Chemie-Ingenieur, der andere als promovierter pharmazeutisch-medizinischer Chemiker. Beide beschäftigen sich in ihrer „Eigenzeit“, d.h. seit ihrer beruflichen Entpflichtung mit der bildenden Kunst. Das bedeutet, dass Kunst und Wissenschaft keine feindlichen Brüder sind.




29.11.2015 - 20.12.2015
format : KLEIN

Pressemitteilung
Mitgliederausstellung des BBK Karlsruhe


Eröffnung: So, 29.11.2015 um 11 Uhr
Begrüßung: Beatemarie Busch
Musik: Stella Marie Lorenz, Klavier
Dauer: 29.11 bis 20.12.2015


08.11.2015 - 08.11.2015
Kunstversteigerung im Schloss

Pressemitteilung
Große Kunstversteigerung im Karlsruher Schloss
Auch in diesem Jahr veranstaltet der BBK Karlsruhe zugunsten des Künstlerhauses und seiner Mitglieder eine große Kunstauktion im Gartensaal des Karlsruher Schlosses unter der Leitung von Harald Schwiers

Auktion: Sonntag 08.11.2015 um 16 Uhr
Vorbesichtigung: 08.11.2015 ab 14 Uhr

Ein Teil der angebotenen Werke können unter
www.versteigerung-im-schloss.de
eingesehen werden.


25.10.2015 - 15.11.2015
Hubert Obermanns - Michael Schneider
Malerei

Pressemitteilung
Farbe ist Motiv und Motivation für Hubert Obermanns, die er in einfachen Flächen und Klecksen
auf die Leinwand bringt. Was sich daraus entwickelt ist nicht geplant, nicht vorhersehbar: wird es
ruhiger, kontrastreicher, fügen sich Teile zusammen, löst sich etwas auf.
Die abstrakte Kunst von Michael Schneider fügt geometrische Flächen und Farbfelder zu
konstruktiver Ordnung; dies geschieht in einem malerischen Bildfindungsprozess, der
voranschreitet "von tonal durchlässiger und konstruktiver Vagheit zu einer weitgehend opaken
gegenständlichen Entschiedenheit.


25.09.2015 - 18.10.2015
Ordnung im Chaos

Pressemitteilung
Gerhard Knodel / Lilo Maisch

Vernissage 25.September 2015 19Uhr

Einführung: Elke Schneider MA, Kunsthistorikerin
Musik: Reiner Haebler

Finissage: So, 18.10.,15Uhr mit Märchenerzählerin Doris Zentara

Öffnungszeiten der Galerie:
Mi. - Fr. 17.00 - 19 Uhr
Sa. - So. 14.00 - 18Uhr

Die beiden Künstler zeigen Arbeiten aus den letzten Jahren, Malerei, Bildobjekte und Druckgrafik.
Die Arbeiten entstanden aus dem Bedürfnis heraus durch
Ordnungsprinzipien in der Kunst, dem in uns und um uns herum herrschenden Chaos entgegen zu wirken.


05.07.2015 - 26.07.2015
Betina Kaiser - Figur und Raum
Hilke Turré - Im Vehikel durch die Zeit

Pressemitteilung
Einladung zur Vernissage
Sonntag, 5.07.2015, um 11.00 Uhr
Begrüßung: Beatemarie Busch
Einführung:
Dr. Claudia Gross, Kunsthistorikerin, Kaiserslautern
Musik:Julia Neubauer, Saxophon

Betina Kaiser
Figur und Raum

Die meist nur fragmentarisch angelegten Figuren stehen in einem sehr unterschiedlichen Verhältnis zu den Räumen, in denen sie sich befinden.
Sie wirken in sich gekehrt, suchend oder aber sehr dominant.
Manchmal bestimmt der Körper fast das gesamte Bild, so dass die Enge des Raumes zum Greifen spürbar wird - ein anderes Mal verliert er sich in geteilten Flächen, fast wie in einer Spiegelwelt, die immer nur einen Teil seines Wesens zeigt.
Betina Kaiser spielt gezielt mit der Technik des Hochdrucks und setzt den ständigen Wechsel zwischen Positiv und Negativ ein, um die unterschiedlichen Facetten ihrer Figuren sichtbar zu machen.
Nicht selten jedoch ist der handgefertigte Druck nur der Ausgangspunkt des weiteren künstlerischen Prozesses. Hauchzarte Japanpapiere, Tuschen, Kreiden oder Wachs legen Schichten über Teile des Bildes - verändern Ausschnitte und Bildebenen. Scheinbar unvereinbare Materialien werden zu Verbündeten und erzeugen Brüche und Spannungen. Elemente der Frottage und Collage gehen eine Symbiose mit dem Druck ein.
Das Übertragen der thematischen Motive auf kleine Holzobjekte eröffnet einen weiteren Blickwinkel in dem Verhältnis zwischen Figur und Raum.

Hilke Turré
IM VEHIKEL DURCH DIE ZEIT
Skulpturen
Stahl – Textil
Nur ein Mensch von höchster und glücklichster geistiger Ausgeglichenheit versteht es,
auf eine Weise fröhlich zu sein, die ansteckend wirkt, das heißt unwiderstehlich und gutmütig.
Fjodor M. Dostojewski, Der Jüngling, Sämtliche Werke in 10 Bänden .

Fröhlich bunte Turner, Skateboard Fahrer , Menschen am Trapez, im Gespräch.
Die neuen Arbeiten von Hilke Turré begeistern ohne zu verniedlichen.
Die scheinbare Leichtigkeit der jeweiligen Objekte stellt sich bei genauerem Hinsehen als Gefüge dar, das nur durch die Positionierung und Ausbalancierung spannungsgeladener Inhalte wie formaler Einzelelemente im Gleichgewicht gehalten werden kann.
Hilke Turré verwendet dabei bewusst Materialien, die sich einer einfachen Formgebung wiedersetzen und ihren Materialcharakter als Formensprache beibehalten.
Ricarda Fox M.A.


06.06.2015 - 28.06.2015
Einblicke

Pressemitteilung
Kursteilnehmer und Kursleiter des BBK zeigen Beispiele ihrer Arbeit

Einladung zur Vernissage:
6. Juni 2015, 19 Uhr

Begrüßung: Brigitte Kratochwil-Hardt
Musik: Rainer Markus Wimmer, Liedermacher

Veranstaltung:
Samstag, 13. Juni von 15-17 Uhr
Vorführungen in den Werkstätten:
Lithographie, Radierung, Siebdruck, Keramik
Musik bei einer Tasse Kaffee im Hof:
Rainer Markus Wimmer


21.05.2015 - 05.07.2015
Hommage à Karlsruhe - Ausstellung zum Stadtgeburtstag Karlsruhe 2015

Pressemitteilung
Die Stadt Karlsruhe feiert dieses Jahr ihr 300jähriges Stadtjubiläum. Aus diesem Anlass findet in Karlsruhe eine Ausstellung im Regierungspräsidium am Rondellplatz statt. Teilnehmer sind der BBK Bezirksverband bildender Künstlerinnen und Künstler Karlsruhe e.V., der BfB (Bund freischaffender Bildhauer Baden-Württemberg e.V.) und Künstlerinnen und Künstler der Partnerstadt Nancy anlässlich der 60jährigen Städtepartnerschaft.
Organisiert wird die Ausstellung vom BBK Karlsruhe, Kuratoren sind Barbara Jäger, OMI Riesterer und Sandro Vadim.
Ort: Regierungspräsidium am Rondellplatz, Karl-Friedrichstr. 17, 76133 Karlsruhe
Dauer der Ausstellung: 21.05. bis 5.07.2015
Eröffnung am Donnertag, den 21. Mai 2015 um 19.00 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Eintritt frei

www.bbk-karlsruhe.de


18.04.2015 - 10.05.2015
Im Rhythmus der Farbe - Dialog

Pressemitteilung
Malerei von Karin Germeyer-Kihm
Fotografie und Fotografik von Heinz Heister

Vernissage: 17.04.2015, 19 h


Unterschiedliche Techniken aber viele Gemeinsamkeiten – das verbindet die Werke von Karin Germeyer-Kihm und Heinz Heister. Bei beiden steht die Auseinandersetzung mit dem Menschen im Fokus ihrer Arbeiten. Ihre Bilder belassen jeweils Freiräume zur subjektiven Wahrnehmung und Interpretation des Betrachters.

Karin Germeyer-Kihm thematisiert vor allem charakteristische Körpersprache und Gestik der Menschen, die sie in einem fiktiven, teilweise abstrahierten Umfeld zeigt. Das Ganze wird nicht in genauen Details erfasst, um dem Betrachter eine breite Vielfalt der eigenen Interpretation zu bieten. Die Gefühlswelt der gezeigten Protagonisten spiegelt sich in meist kräftigen Farben sowie zum Teil auch in verschiedenen Symbolen wider. Hierdurch wird Alltägliches dem gewohnten Umfeld entzogen und den Dingen im Bild eine eigene, neue Bedeutung gegeben. Die Einzelelemente erzeugen so ein neues Bildgefüge, eine neue Geschichte, einen rhythmischen und von der Farbe dominierten Kosmos, in den der Mensch in seiner Vielfalt verwoben ist.

Bei der Fotografik von Heinz Heister steht die Auseinandersetzung mit dem Menschen in seinem gesellschaftlichen Umfeld im Fokus. Thematisiert werden die Auswirkungen der in ständiger Bewegung befindlichen Massen- und Mediengesellschaft auf den Einzelnen .
Die Folgen werden im fließenden Übergang zwischen Realität und Fiktion – mit oft surreal anmutenden, symbolhaften Bildkomponenten – nur angedeutet und belassen hierdurch viel Spielraum für Interpretation und Phantasie des Betrachters.
Die hierzu nur scheinbar im Gegensatz stehende puristische, grafisch und inhaltlich streng reduzierte Landschaftsfotografie des Künstlers sichert die Ruhezone, die zum Innehalten und Eintauchen einlädt.


22.03.2015 - 12.04.2015
onlybäume/Menschen

Pressemitteilung
KARL PETER SCHWIND

Wie in einer Sinfonie von Gustav Mahler löst sich eine Melodie – hier der Mensch aus dem harmonikalen Untergrund, sie tritt hervor und schlüpft wieder hinweg. Sie bleibt ahnbar, greifbar und doch flüchtig. Aus der großen Harmonie der Farbarchitektur materialisiert sich die Figur.
Farbe, Raum und Zeit – das sind die Schlüsselworte zu seinen Arbeiten. Mit Farben baut er den Raum, mit Licht fasst er die Zeit. So „still“ diese Bilder auch wirken, sie sind erfüllt von einer subtilen Dramatik, sie entschweben, kaum dass man sie begreift.

Dr. Eva-Suzanne Bayer


TUTILO KARCHER

ULRICH ZIMMERMANN

Der Schriftsteller Ulrich Zimmermann , Karl Peter Schwinds Weggefährte in der Ateliergemeinschaft Wilhelmshöhe, Ettlingen, liest Passendes und Freches aus seinen neuen Dr. Friedpferd-Episoden. Zimmermann gehörte in den siebziger Jahren zur Gruppe Karlsruher Autoren, die im Künstlerhaus vielbeachtete Literaturfeste feierten.


20.02.2015 - 15.03.2015
Amei, Heipek, Lasar

Pressemitteilung
Vom 21.02. bis 15.03. wird im BBK Künstlerhaus die Ausstellung der drei Künstler Mirko Heipek, Doris Lasar und AMEI zu sehen sein.

Mirko Heipek arbeitet schon immer ungegenständlich. Seine vorwiegend mit Acryl auf Karton gemalten Bilder sind von der Formensprache der 60er Jahre inspiriert. Der Farbauftrag ist pastos und bewirkt durch mehrfache, eher trocken aufgetragene Überlagerungen zuweilen eine dreidimensionale Wirkung. Die vorwiegend mittleren Formate präsentieren sich als Such- und Assoziationsfelder im Spannungsbogen zwischen Bewegung und Spontaneität einerseits und konzentrierter Komposition andererseits.

Die neuesten Arbeiten von Doris Lasar haben sich ebenfalls in letzter Zeit wieder stark vom Gegenständlichen abgewandt. Auf den ersten Blick rein abstrakt wirkend, sind jedoch auch Assoziationen zu Landschaften oder Innenräumen nicht ganz ausgeschlossen. Überwiegend handelt es sich jedoch um Muster bildende Strukturen, die den Bildgrund nach dem „all-over“-Prinzip füllen, erzeugt durch die unterschiedlichsten Techniken des Farbauftrags. Die Formate sind, wie meistens bei ihren Arbeiten, eher klein. Parallel dazu zeigt sie eine Serie von Collagen aus ihrem letzten Werkzyklus „Häuser und freie Formen“. Die oft mehrfach gefalteten und durch farbliche Bearbeitungen nur vereinzelt noch als Buchseiten zu identifizierenden Papierfragmente wirken auf ihrem weißen Hintergrund anrührend in ihrer Vergänglichkeit und Verlorenheit. Die Arbeiten spiegeln für die Künstlerin auch die menschliche Existenz zwischen Chaos und Ordnung wider.

Im Kontrast zu den Erstgenannten arbeitet AMEI schon immer und bekanntermaßen gegenständlich. Ihr inhaltlicher Erzählrahmen war immer der eher nahe, persönliche Erlebniszirkel. Die in ihrer letzten Ausstellung im BBK gezeigten Bilder enthielten Dinge, die bildlich ein Eigenleben entwickelten. In dieser Ausstellung geht es nun um die heimatliche Landschaft, den Schwarzwald, der, nicht ohne Ironie, in Zusammenhang mit braver Stickerei und mit aufmontierten Häkeldeckchen gebracht wird. Die Synthese von Malerei, Handarbeit und Thematik bewegt sich augenzwinkernd am Rande des Kitschs und erfreut sich, gerade deshalb, einer besonderen ästhetischen Reibung. Der Wald oder der Bach, die Heuhütten und Wanderwege werden zum Teil illusionistisch eingewoben in abstrakte Muster, Stoffe, Stickblumen und Häkelmandalas.

Die Einführung zur Ausstellung wird Frau Dr. Susanne Himmelheber sprechen, Kunsthistorikerin und Buchhändlerin aus Heidelberg (BücherFrau des Jahres 2010).





17.01.2015 - 08.02.2015
Wiederkehr

Pressemitteilung
Ausstellung von Marc Bronstein und Susanne Bauer

Vernissage: 16.1.2015 um 19 Uhr

BBK Karlsruhe
Am Künstlerhaus 47
76131 Karlsruhe
Mi-Fr 17 – 19 Uhr
Sa, So, 14 – 18 Uhr

 
Eine Ausstellung zwischen Gegenständlichem und Abstraktion
 
Die Wiederkehr beschreibt die Heimkehr und Wiederkunft. In der Malerei ist sie auch Ballung, Häufung und Kumulation.
Die Wiederkehr ist mehr als eine Wiederholung,
denn was wiederkehrt kann sich in Abwesenheit verändert haben.
 
Einführung: Helena Seifert
 
Marc Bronstein ist 1949 in Kiew, Ukraine geboren.
1967 Abschluß der Schewtschenko-Kuntschule in Kiew
1972-78 Studium an der Repin-Kunstakademie St. Petersburg, Russland • Hochschuldiploms `Freie Bildende Kunst`
freischaffender Künstler und Kunstpädagoge
Mitglied im BBK, Karlsruhe seit 1995
 
Susanne Bauer ist 1967 in Heilbronn geboren
2006-11 Studium am IbKK in Bochum
Abschluss Diplom
freischaffende Künstlerin und Kunstpädagogin
Mitglied im BBK seit 2012


05.12.2014 - 21.12.2014
Zeichen der Zeit

Pressemitteilung
Ort: Orgelfabrik Durlach

Erika Binz-Blanke | Norbert Hollerbach | Markus Jäger und ONUK | Gloria Keller | Gisela Pletschen | Ursula Schroer | Bernd Seeland

Sieben Künstlerinnen und Künstler des Bezirksverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) Karlsruhe sowie ein Gastkünstler zeigen Arbeiten, künstlerische Position und Konzepte, die sich mit aktuellen zeitgeschichtlichen Problematiken und Themen auseinandersetzen. In einer globalisierten Welt stehen geopolitische Ereignisse auch in engem Zusammenhang mit der eigenen Lebenswirklichkeit.

Die Ausstellung ist Teil des bundesweiten Projektes Zeitgleich - Zeitzeichen 2014 des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler, das sichtbar macht, was kulturelle Vielfalt im Bereich Bildender Kunst bedeuten kann: Erkennbar wird die vielschichtige Auseinandersetzung mit gesellschafts- und kulturpolitischen Themen, nicht zuletzt auch mit den Rahmenbedingungen für künstlerische Arbeit.

Zur Eröffnung am Freitag, 5. Dezember 2014, 19 Uhr spielen Wolfgang Meyer, Klarinette, und Mischa Meyer, Violoncello. Professor Wolfgang Meyer lehrt an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe, Mischa Meyer ist Solocellist des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin.
Öffnungszeiten:
Fr 17-20 Uhr, Sa 15-20 Uhr, So 11-18 Uhr


16.11.2014 - 16.10.2014
Große Kunstversteigerung im Karlsruher Schloss

Pressemitteilung
Sonntag, 16.11.2014 17.00h

Benefizauktion zur Unterstützung des Künstlerhauses und der Künstler des BBK-Karlsruhe

Bereits zum wiederholten Mal findet am Sonntag, 16. November um 17 Uhr eine große Kunstversteigerung im Gartensaal des Karlsruher Schlosses statt, die vom Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Karlsruhe (BBK) veranstaltet wird. Zum Aufruf kommen wie gewohnt Werke namhafter Künstler aus der Region. Durch die Auktion führt Harald Schwiers. Vorbesichtigungen sind ab 15 Uhr im Schloss und derzeit unter www.versteigerung-im-schloss.de möglich.

Der Erlös der Auktion dient der Unterstützung des Künstlerhauses und der Künstler des BBK Karlsruhe.


18.10.2014 - 09.11.2014
Kontraste
Brigitte Nowatzke-Kraft
Bettina Kresslein

Pressemitteilung
Eröffnung Freitag, 17.10. 2014 um 19 Uhr
Einführung: Simone M. Dietz M.A.
Musikalische Umrahmung: Helmut Zimmer Trio
Öffnungszeiten der Galerie
Mittwoch – Freitag 17.00 – 19.00 Uhr
Samstag – Sonntag 14.00 – 18.00 Uhr
an Feiertagen geschlossen
Galerie Tel. 0721 / 9374746
Der Eintritt ist frei!

Wie der Ausstellungstitel KONTRASTE bereits andeutet, begegnen sich zwei künstlerische Positionen in durchaus beabsichtigtem Gegensatz. Beide Künstlerinnen haben an der Kunstakademie in Karlsruhe studiert.
bettina kresslein
der mensch ist mass aller dinge (protagoras, griechischer philosoph, 490-411) – dies ist der leitgedanke in ihren bildern.
sie ist beobachterin, haelt alles fuer sie interessantes gesehenes in ihren skizzenbuechern fest. die fragmente des lebens draussen werden im atelier zu einem neuen ganzen auf der leinwand zusammengesetzt.
Es entstehen mit expressivem pinselduktus und lauten farben – vorzugsweise ROT – darstellungen der lebensfreude, der vitalitaet, der erotik mit viel volumen und ironie.

Brigitte Nowatzke-Kraft verfolgt in ihrem malerischen Werk zwei inhaltliche Schwerpunkte, die sie zuweilen verbindet: Architektur und Landschaft. Dabei interessieren sie mehr das Bergende und Verbergende verschachtelter Innen- und Außenräume, welche durch die Transparenz von vielen Schichten aufgetragener Farbe entstehen. Eine neue Serie von Zeichnungen mit dem Titel „Urbane Strukturen“ wird den Schwerpunkt innerhalb der Ausstellung bilden. Sie greifen das organisch gewachsene Chaos auf, das durch ungezügeltes Bauen und Erweitern in Städten entsteht, deren Bewohner aber für den Betrachter ein Geheimnis bleiben.


20.09.2014 - 22.10.2014
Diesseits

Pressemitteilung
Norbert Hollerbach - Pavel Miguel

Eröffnung
Freitag dem 19.09. 2014, um 19.00 Uhr

Begrüßung: Karlheinz Kramer
Einführung: Wolfgang Wegner
Musik: Ricardo, spanische Gitarre

... .also schnappte sich Hänschen die goldene Gans und trollte sich in die weite Welt hinaus. Dort begegnete er als erstes der Muse, die ihn küsste und sprach: “Alter, was geht?“ so genau wusste das Hänschen auch nicht. Aber er nahm sich diese Frage zum Motto. „Was geht ab?“
Dann tauschte er die Gans gegen ein paar Pinsel und obendrein gab es noch einen kostenlosen guten Rat. „Mal dir die Welt, so wie es dir gefällt.“ Außerdem schenkte die Muse ihm noch eine Kettensäge. Das war leider gar nicht so sein Ding.
Also suchte er sich einen Compañero, der zum platzen mit Energie angefüllt, diese mit dem Ruf: „Es lebe die Revolution!“ schwingt.
Was wurde daraus? Darauf können die Besucher der Ausstellung „Diesseits“ am 19.9.2014 im Karlsruher Künstlerhaus gespannt sein.
Begleitet wird diese Reise in Form eines Gedichtes von Herrn Wolfgang Wegner umschmeichelt von spanischer Musik.

Bezirksverband Bildender
Künstlerinnen und Künstler
Karlsruhe e. V.
Am Künstlerhaus 47
76131 Karlsruhe
Fon: 0721 / 373376
Fax: 0721 / 9374745
info@bbk-karlsruhe.de
www.bbk-karlsruhe.de
Öffnungszeiten der Galerie
Mi - Fr 17.00 - 19.00 Uhr
Sa - So 14.00 - 18.00 Uhr
an Feiertagen geschlossen
Fon 0721 / 9374746


05.07.2014 - 27.07.2014
Mitgliederausstellung des BBK Karlsruhe mit Sommerfest

Pressemitteilung
Am Samstag dem 5.7. 2014 um 19 Uhr eröffnet die jährliche Mitgliederausstellung des BBK Karlsruhe mit anschließendem Sommerfest.

Das diesjährige Thema lautet Diptychon und alle Mitglieder sind aufgerufen eine ihrer Arbeiten entsprechend dem Motto zu zeigen. Ein Querschnitt der rund 220 Künstler verspricht eine vielschichtige und abwechslungsreiche Ausstellung.

Die Vernissage geht anschließend in das beliebte Sommerfest über, welches im Hof und in der Kellerbar stattfindet.


Ausstellungsdauer: Vom 06. bis zum 27.07.2014
Ort: BBK Karlsruhe, Am Künstlerhaus 47, 76131 Karlsruhe

www.bbk-karlsruhe.de


10.05.2014 - 14.07.2014
Malerei und Graphik aus dem Künstlerhaus Karlsruhe

Pressemitteilung
40 Künstler des BBK Karlsruhe zeigen ihre Arbeiten in der Kunstvereinsgalerie der Oper Halle/Saale aus.

Ort
Hallescher Kunstverein e.V.
in der Kunstvereinsgalerie
der Oper Halle
Joliot-Curie-Platz
06108 Halle (Saale)


Eröffnung
Samstag 10.05.2014, 17 Uhr

Es sprechen:
Egbert Geier, Bürgermeister der Stadt Halle
Beatemarie Busch, BBK Karlsruhe
Dr. Hans-Georg Sehrt, 1.Vorsitzender Hallescher Kunstverein e.V.

Ausstellungsdauer
10.05. – 14.07.2014
geöffnet zu den Vorstellungen

www.bbk-karlsruhe.de
www.hallescher-kunstverein.de


10.05.2014 - 25.05.2014
schlamm gourmande - ein deutsch-französischer Dialog über den ersten Weltkrieg in Bild, Ton und Gesc

Pressemitteilung
Der französische Klangkünstler Raphaël Charpentié und der deutsche Videokünstler Markus Kiefer treffen sich für ihr Weltkriegsprojekt "schlamm gourmande" im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2014 in Karlsruhe auf dem neutralen Boden des Geschmacks. Im binationalen Dialog an der Essenstafel werden künstlerische Projekte zum ersten Weltkrieg entwickelt, die unter anderem die Themen Propaganda, Sprache und natürlich das Essen im Kontext dieser "boucherie humaine" aufgreifen.


12.04.2014 - 04.05.2014
schwarz.weiss.plus

Pressemitteilung
schwarz.weiss.plus ist der Titel einer gemeinsamen Ausstellung von Annette Ziegler und Peter
Nowack. Schwarz und Weiß als größtmöglicher Kontrast steigert die Wirkungen der Arbeiten und verbindet zugleich beide künstlerischen Positionen. Das plus
steht für ein paar farbige Extras. Beide Künstler betreiben ein interessantes, abwechslungsreiches Spiel..... Annette Ziegler mit freien Formen und Figuren.
Peter Nowack mit geometrischen Grundformen. Der Besucher sieht Grafik,Installationen und Spiegelinszenierungen in einer aussergewöhnlichen Präsentation.


19.03.2014 - 06.04.2014
Künstlerinnen und Künstler in Grötzingen – die vergangenen 30 Jahre

Pressemitteilung
Die Ausstellung im Karlsruher Künstlerhaus des BBK zeigt Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern, die im Laufe der letzten 30 Jahre über einen längeren Zeitraum in Grötzingen lebten, arbeiteten und in der öffentlichen Wahrnehmung präsent waren bzw. sind. Landschaft, Gegenständliche Malerei, Abstraktion und Plastik bilden die Schwerpunkte der Ausstellung.


18.01.2014 - 09.02.2014
Spiegelungen

Pressemitteilung
Roland Huß - Skulpturen, Malerei
Karlheinz Kramer - Malerei

Vernissage am 17.01.2014 um 19 Uhr


11.12.2013 - 22.12.2013
Künstler für Amnesty

Pressemitteilung
Alle zwei Jahre veranstaltet der Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Karlsruhe eine Ausstellung zu Gunsten von Amnesty International. Der Erlös der Kunstwerke geht dabei zu gleichen Teilen an die Künstler und an Amnesty.
Gezeigt werden dieses Jahr vorzugsweise kleinere erschwingliche Kunstwerke der Karlsruher Künstler. Die Ausstellung wird ferner durch ein reichhaltiges Rahmenprogramm unter Anderem zum Thema Menschenrechte ergänzt.


13.11.2013 - 01.12.2013
Originalgraphik

Pressemitteilung
In der Ausstellung von Benno HUTH und Hans Georg LUSSI wird ein Querschnitt durch die verschiedenen klassischen und modernen druckgrafischen Techniken gezeigt.


18.09.2013 - 03.11.2013
Lebenstheater

Pressemitteilung
Der Name Helmut Goettl (1934-2011) steht für einen Künstler, der Karlsruher Kunstgeschichte in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts mit geschrieben hat und der sich auch als Ergebnis seiner Erlebnisse Ende des 2. Weltkrieges keine Illusionen über die Spezies Mensch auch in Zeiten des relativen äußeren Friedens gemacht hat. Trotzdem war er ein humorvoll-ironischer Zeitgenosse, der ein umfangreiches vielschichtiges einem besonderen Realismus verpflichtetes Lebenswerk geschaffen hat und sich daneben immer wieder mit großem Engagement für seine Kollegen eingesetzt hat (z.B. 1980 bis 1990 – Vorsitzender des BBK Karlsruhe). Dr. Hans-Georg Sehrt, Kunsthistoriker


07.07.2013 - 21.07.2013
ZWANZIG 13

Pressemitteilung
Mitgliederausstellung des BBK, Eröffnung am 06.07.2013 um 19 Uhr mit anschließendem Sommerfest. Jeder Künstler zeigt ein aktuelle Arbeit aus dem Jahr 2013.


29.05.2013 - 16.06.2013
Von der Dauer im Augenblick

Pressemitteilung
Zu den wichtigsten Merkmalen ihres malerischen Stils gehört das atmosphärisch dichte Kolorit ebenso wie die abstrahierende Formensprache.
Die Aufmerksamkeit des Betrachters wird aber zugleich in einem spannungsvollen Schwebezustand zwischen Konkretisierung und Auflösung, zwischen Erscheinung und subjektiver Wahrnehmung gelenkt.


20.04.2013 - 12.05.2013
Gastspiel-sechs Künstler aus Franken

Pressemitteilung
Sechs renommierte Künstler aus Franken zeigen ihre vielschichtigen Werke im Künstlerhaus. Ihre Arbeiten sind erstmalig in der der Region zu sehen.


12.04.2013 - 14.04.2013
Rainer Günther im Dialog Dietrich Bonhoeffer

Pressemitteilung
Der Bildhauer, Maler und Grafiker Rainer Günther zeigt in der Galerie des Künstlerhauses Arbeiten, die um das Leben und Werk Dietrich Bonhoeffers und persönlichen Bezügen zum Nationalsozialismus kreisen. Zu sehen sind Skulpturen, Installationen, Malerei und Grafiken.


16.03.2013 - 07.04.2013
Christa Kress und Dietmar Zankel
Neue Arbeiten

Pressemitteilung
Ch. Kress: dominiert Farbe, großflächige Farbpartien in feingliedriger, detailreicher Malerei. Linienbündel die an eine biomorphe Bildwelt erinnern, überziehen die Leinwand.
D. Zankel: Schnelle Skizzen auf Papier erzeugen neue Denkanstöße.
In bildnerischer Spontaneität drängen sich Worte oder Wortspiele. Es geht es um das „Woher – wohin.


16.02.2013 - 10.03.2013
Natascha Brändli und Susanne Klary
Zeichnungen und Papierobjekte

Pressemitteilung
Natascha Brändli ergänzt die Zeichnung um die dritte Dimension mit Objekten aus Draht und Papier.
Der Mensch und seine Beziehungen bilden den thematischen Mittelpunkt ihrer Arbeit.
Susanne Klary arbeitet im Bereich Zeichnung bzw. Mischtechnik auf Papier. Meist sind es Personen, die sich in einer traumähnlichen Umgebung befinden; inmitten von Bruchstücken der Realität, zwischen Erinnerung und Gegenwart.


28.11.2012 - 16.12.2012
Marie-Hélène H.-Desrue (Malerei), Helmut Hirte (Skulptur)

Pressemitteilung
Eröffnung am Sonntag, 25. November 2012,
von 11 - 13 Uhr. Die Künstler sind anwesend.

Begrüßung: Gesa Goldammer
Einführung: Dr. Roland Held, Darmstadt
Dauer der Ausstellung: Mittwoch, den 28. November bis Sonntag, den 16. Dezember 2012


24.10.2012 - 18.11.2012
Um 1900 - Gustav Kampmann, Jenny Fikentscher

Pressemitteilung
In der Künstlerhaus Galerie des BBK Karlsruhe werden neben den Ausstellungen unserer derzeitigen Mitglieder auch Arbeiten von verstorbenen Mitgliedern gezeigt. Mit diesen einmal jährlich stattfindenden Gedächtnisausstellungen wollen wir das Erbe unsere Künstlermitglieder bewahren.

Im Herbst zeigen wir zwei herausragende Vertreter der Grötzinger Malerkolonie, die im 19. Jahrhundert im Schloss Augustenburg gegründet wurde.

Gustav Kampmann 1859-1917, führendes Mitglied des Karlsruher Künstlerbundes, trug zu Lebzeiten mit seiner Landschaftsmalerei wesentlich zum Ruf der Karlsruher Kunst Anfang des 20. Jahrhunderts bei.

Jenny Fikentscher 1869-1959, eine Halbschwester von Kampmann, wurde bekannt durch Kompositionen von Blumenstücken mit Architekturdarstellungen.

Gezeigt werden Ölbilder und vor allem Lithografien, mit denen sich die Grötzinger Malerkolonie um die Jahrhundertwende einen Namen gemacht hat.

Teile der Ausstellung sind verkäuflich.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.


22.09.2012 - 07.10.2012
Dörfle - Altstadt Karlsruhe

Pressemitteilung
Fotografie, Malerei, Grafik

collateral event: dörfle - gesichter eines stadtteils
Videoinstallation von Markus Kiefer

Kurator der Ausstellung: Wolfgang Blanke


24.06.2012 - 15.07.2012
Zwiegespräche

Pressemitteilung
Eröffnung: Samstag, den 23. Juni, um 19 Uhr, mit anschließendem großem Sommerfest.
Begrüßung: Gesa Goldammer, Hans Wetzl
Musik: Trio “Der Ohrwurm swingt”
Öffnungszeiten: Mi-Fr 17–19 Uhr, Sa+So 14-18 Uhr.
Die diesjährige Jahresausstellung findet vom 23. Juni bis 15. Juli 2012 unter dem Titel „Zwiegespräche“ statt.
Erstmalig wird es dabei einen veränderten Einreichungsmodus geben, und zwar kann jedes Mitglied eine beliebige Arbeit einreichen, ist aber verbindlich gehalten, mit der eigenen Arbeit auch eine weitere Arbeit eines Künstlers/einer Künstlerin, der/die nicht Mitglied im BBK ist, abzugeben.
Im Sinn des Titels "Zwiegespräche" werden dann die jeweiligen Arbeiten gemeinsam (paarweise) ausgestellt.
(c) Titelfoto der Ausstellung: Wolfgang Blanke
Kurator der Ausstellung: Sandro Vadim


11.05.2012 - 03.06.2012
Anna Andris - Birgit Schott
Totemstaub und Grünverstricke

Pressemitteilung
Die gemeinsame Ausstellung im Künstlerhaus des BBK Karlsruhe umfasst Fotografie, Zeichnung und Malerei. Durch die breite Palette an Techniken und Sujets zieht sich ein gemeinsamer Pfad der Naturverbundenheit. Der Besucher ist herzlich eingeladen, sich auf eine besondere Reise in die bekannten und unbekannten Landschaften zu begeben, auf welcher er weder von Guides, laminierten Touristenführern oder Karten begleitet noch von Wikipedia-Einträgen darauf vorbereitet wird.

Arbeiten von Anna Andris sind wie Seiten aus einem Reisetagebuch, die Geschichten erzählen. Durch die Reduktion und Abstraktion finden die unscheinbaren Dinge in den Fokus, dem Betrachter wird die Möglichkeit gegeben, sich auf diese zu konzentrieren oder sich der Landschaft als Ganzes zu widmen.
Landschaft, das tierische Leben und die Natur an sich werden zu einem Totem, sie kehren zu ihrer Bedeutung einer alles umfassenden und beschützenden Substanz zurück. Daher ist dort wenig Platz für die menschliche Figur, selbst wenn von seiner Hand stammende Objekte in die Landschaft einziehen und diese mitgestalten.

In Birgit Schotts Fotografien weisen Fragmente aus Kulturlandschaften verborgene Wege durch scheinbar vertrautes oder nahe liegendes Terrain.
Wenn menschliche Zeichen der Naturaneignung und natürliche Figurationen für den Moment eines Augenblicks eng miteinander verwoben werden, entstehen Knotenpunkte, an denen sich schmale Übergänge in eine Terra incognita sichtbar abzeichnen: Wer ist es, der diese Passage-Räume auf Streifzügen durchwandert?


23.03.2012 - 22.04.2012
LEE/KIEFER

Pressemitteilung
LEE/KIEFER

Kab-Jo Lee (Su-Min) – Markus Kiefer
Ausstellungsdauer: 24.03. bis 22.04.2012
Eröffnung: 23. März 2012 um 19.00 Uhr

Begrüßung: Gesa Goldammer
Einführung: Dr. Jens Stöcker

In den organisch abstrahierten Formen von Su-Min Lee (Kab-Joo) wird das schöpferische Prinzip der Natur als Metamorphose sichtbar.
Physisches und Spirituelles verschmelzen, die Plastik wird perforiert und der Raum mit einbezogen, so dass das das Unsichtbare sichtbar wird.

Markus Kiefers Arbeiten entstehen durch dokumentarische Betrachtung. Er beobachtet, dokumentiert, archiviert die Dinge, die ihn umgeben, reflektiert und bearbeitet sie, stellt sie in einen anderen Kontext oder nimmt die Betrachtung der Realität als Anlass zur Interaktion.


18.02.2012 - 11.03.2012
Druckgrafik IV aus Halle an der Saale
25.jähriges Jubiläum Städtepartnerschaft Karlsruhe - Ha

Pressemitteilung
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Karlsruhe – Halle
zeigt der BBK im Künstlerhaus Karlsruhe die Ausstellung

Druckgrafik IV aus Halle an der Saale

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins e.V.
in Zusammenarbeit mit dem BBK Künstlerhaus Karlsruhe

Ausstellungsdauer: 19. Februar 2012 – 11. März 2012
Eröffnung: Samstag, 18. Februar 2012, 19.00 Uhr

In Fortschreibung der im Rahmen der langjährigen guten Zusammenarbeit zwischen Halleschem Kunstverein und dem BBK Karlsruhe bereits früher auch im Künstlerhaus zu sehen gewesenen Druckgrafik-Ausstellungen zeigt die vom Halleschen Kunstverein veranstaltete „Druckgrafik IV aus Halle an der Saale“ originale Druckgrafiken aus den Jahren 2006 bis 2011. Dabei wurde der territoriale Radius im Vergleich zu den früheren Ausstellungen dieser Reihe etwas größer geschlagen, zugleich erfolgte die Konzentration auf die traditionellen Formen dieser Kunst auf Papier. Insgesamt sind von 54 Künstlern Radierungen, Lithografien, Holzschnitte, Siebdrucke, Linolschnitte usw. – häufig auch in ihren farbigen Varianten – zu sehen. Im Vergleich zur letzten Ausstellung dieser Art von 2006, die auch im Künstlerhaus gezeigt worden ist, fällt auf, dass eine ganze Reihe jüngerer Künstler - besonders natürlich der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, aber auch weit darüber hinaus – beteiligt sind. Da die Ausschreibung des Halleschen Kunstvereins zu dieser Ausstellung nicht mit thematischen Vorgaben verbunden war, ist eine sehr vielgestaltige und ansprechende Ausstellung entstanden, die ein repräsentatives Bild der gegenwärtigen Druckgrafik in Halle, der Partnerstadt von Karlsruhe, vermittelt. Diese Ausstellung wandert wieder wie auch die vorherigen so nach Halle, Reichenbach im Vogtland, Magdeburg, nun Karlsruhe, dann nach Salzgitter, zur Kulturstiftung Rügen und noch weiteren Partnerstädten der Stadt Halle. Begleitet wird die Ausstellung von einem Katalog mit je einer Werkabbildung der beteiligten Künstler sowie Kurzbiografien und einem einleitendem Text zur Druckgrafik in Halle.

Die im Rahmen des 25-jährigen städtepartnerschaftlichen Jubiläums Karlsruhe-Halle nun im Künstlerhaus veranstaltete Schau wird am Sonnabend, dem 18. Februar 2012, um 19 Uhr mit einem Grußwort der Halleschen Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados, dem Bürgermeister der Stadt Karlsruhe Wolfram Jäger und einer Einführung in die Ausstellung durch den 1. Vorsitzenden des Halleschen Kunstvereins, dem Kunsthistoriker Dr. Hans-Georg Sehrt eröffnet. (Eintritt frei)


22.01.2012 - 12.02.2012
Martin Lorenz - Liebe zur Natur
Bernhard Stüber - Liebe zur Geometrie

Pressemitteilung
Zeichnungen und Objekte

22. Januar bis 12. Februar 2012

Eröffnung: Sonntag, 22.01.2012, 11 - 13 Uhr
Begrüßung: Gesa Goldamer
Einführung: Lothar Rumold


25.11.2011 - 18.12.2011
ART UND PAPER
Ingrid Bürger und Sëping

Pressemitteilung
Herzliche Einladung zur Vernissage
am Freitag, 25. November um 19.00 Uhr
Begrüßung:
Astrid Hansen

Einführung:
Dagmar Burisch, Kunsthistorikerin
Musik:
Richard Kneidl (Flamenco)

Dauer der Ausstellung:
26. November bis 18. Dezember 2011

Bürger:
Das Gestaltungsmaterial der Bilder und Objekte der Ausstellung ist ausschließlich Papier.
Wurde dieser Werkstoff Jahrhunderte lang als Träger für schriftliche Informationen verwendet, so wandelte es sich im 20. Jahrhundert von der Funktion für Zeichnungen, Grafiken, Malgrund zu einem eigenständigen, faszinierenden Medium.
Sëping:
Ich habe über 4 Jahre in China gelebt und viele weitere Auslandsreisen gemacht. Über das Eintauchen in neue fremde Kulturen betrachtete ich meine Heimat aus einer anderen Sichtweise: Das Vertraute war fremd geworden und das Fremde vertraut. Diese Dialektik durchzieht seither mein künstlerisches Arbeiten. In der Ausstellung "art und paper" zeige ich Collagen aus weißen und eingefärbten Pergamentpapieren, die ich "Mondwiesen" nenne, sowie Knotenbilder und Objekte.


25.09.2011 - 30.10.2011
Zum Gedächtnis an Wilhelm Martin und Artur Graf

Pressemitteilung

Zum Gedächtnis an Wilhelm Martin und Artur Graf
Ausstellung im Künstlerhaus Karlsruhe (BBK)

Eröffnung: Sonntag 25 September, 11.00 – 13.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 28.09.2011 – 30.10.2011

Der BBK würdigt mit dieser Zusammenschau der Werke von Wilhelm Martin (1894-1969) und Artur Graf (1911-1989) zwei Maler und Zeichner, die freundschaftlich eng verbunden waren und die eine vergleichbare, an traditionellen Wertmaßstäben orientierte künstlerische Auffassung vertraten.

Der noch im 19. Jahrhundert geborene und deutlich ältere Martin widmete sich – wie auch Graf – ein Leben lang den klassischen Sujets der bildenden Kunst: Porträts, Figurenbildnisse, Landschaften und Stillleben bildeten bei Wilhelm Martin sowie Stillleben, Akte und Landschaften bei Artur Graf den thematischen Schwerpunkt. In jungen Jahren hatten sie durch Krieg und Verfolgung – jeder in seiner Zeit und auf seine Weise – lebensbedrohliche Situationen erlitten. Beide verarbeiteten nur ganz vereinzelt dieses traumatisierende Kapitel ihres Lebens auf künstlerischem Wege. Ihre Bilder zeugen von einer unzerstörten Welt. Nach 1945 erhoffte sich der über 50-jährige Wilhelm Martin eine nunmehr gänzlich wieder uneingeschränkte künstlerische Betätigung sowie eine erfolgreiche berufliche Karriere, während Artur Graf erstmals konsequent den Weg freien bildnerischen Schaffens einschlagen konnte, was ihm vor 1945 untersagt worden war. Beide Maler wollten nun nach der Befreiung durch die Alliierten das künstlerische Leben der Stadt Karlsruhe aktiv mitgestalten.
Martin und Graf engagierten sich für die Wiederbelebung von Berufsverbänden und Standesorganisationen, die im Dritten Reich zwangsweise aufgelöst worden waren.

Bezirksverband Bildender
Künstlerinnen und Künstler
Karlsruhe e.V.
Am Künstlerhaus 47
76131 Karlsruhe
Tel. 0721 - 373376
www.bbk-karlsruhe.de
mail@kuenstlerhaus-ka.de
Öffnungszeiten der Galerie:
Mi - Fr 17.00 bis 19.00 Uhr
Sa - So 14.00 bis 18.00 Uhr


02.07.2011 - 24.07.2011
Jahresausstellung und Sommerfest

Pressemitteilung
Eröffnung und Sommerfest: Samstag, 02. Juli 2011, 19.00 Uhr
Begrüßung: Gesa Goldammer
Musik: Rainer Markus Wimmer, Gitarre
Peter Gerd Goossens, Saxophon

Die Ausstellung bietet einen Überblick über das
künstlerische Arbeitsspektrum unserer Mitglieder.


20.05.2011 - 11.06.2011
Judith Marion Arndt - Andrea Jahn
Malerei

Pressemitteilung
Vernissage: Freitag, 20. 05. 2011, 19 - 21 Uhr
Begrüßung: Bernhard J. Lattner
Einführung: Dr. Bernhard Stumpfhaus
Musik: Darko Erletic, Gitarre + Gesang, Katya Schröder, Violine + Gesang

Ausstellungsdauer: 21. Mai bis 11. Juni 2011
Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 – 19 Uhr Sa + So 14 – 18 Uhr, an Feiertagen geschlossen

Am Künstlerhaus 47, 76131 Karlsruhe 




Der BBK Karlsruhe stellt gemeinschaftlich die beiden Künstlerinnen Andrea Jahn und Judith Arndt aus. Er widmet sich damit dem spannenden Experiment, zwei unterschiedliche Temperamente der Malerei zusammenzubringen. Judith Arndt widmet ihre Arbeit dem spontanen Tatenfluss, spannt ihre Arbeiten auf zwischen figurativem und gestischem Malduktus. Andrea Jahn hingegen verfolgt mit ihren Kompositionen vor allem die figurative Malerei, das fiktive großformatige Porträt. Ihr Arbeiten begreift sie als eine Form der Auseinandersetzung mit Formen des Ausdrucks als Selbstinszenierung.
Auf den zweiten Blick haben die beiden Künstlerinnen einiges gemeinsam: Beide beziehen sich auf ihre Weise auf die Erfahrungen unseres digitalen Zeitalters.
Judith Arndt versteht ihre performativen Werke als eine Auseinandersetzung mit dem Datenstrom, der uns unablässig umgibt; Andrea Jahn ihre Köpfe als eine mit dem Image-Design der social-networks im Netz. Für den Betrachter zeigt sich diese Zusammenschau der beiden künstlerischen Temperamente als eine spannende Aktualisierung der Frage nach dem Menschlichen im Zeitalter der neuen Medien. (BST)


08.05.2011 - 15.05.2011
Happy Birthday Amnesty International
50 Jahre ai - 20 Jahre Zusammenarbeit mit dem BBK Karlsruhe

Pressemitteilung
Happy Birthday
AMNESTY INTERNATIONAL
1961 rief der britische Anwalt Peter Benenson Menschen in aller Welt auf,
sich gemeinsam mit anderen aktiv für die Menschenrechte einzusetzen.
Er legte so den Grundstein für eine weltweit aktive Gefangenenhilfsorganisation,
die sich zur Menschenrechtsorganisation entwickelte:
AMNESTY INTERNATIONAL.
In 50 Jahren ist daraus eine Bewegung von 2,8 Millionen Menschen geworden,
die in 150 Ländern mit Einsatz, Überzeugung und Beharrlichkeit
für die Menschenrechte eintritt.
2011 feiert AMNESTY INTERNATIONAL
die Idee, dass einzelne Menschen gemeinsam viel verändern können.
Menschen in aller Welt sind dazu aufgerufen aktiv zu werden,
damit die Menschenrechte auch in den nächsten 50 Jahren eine starke Stimme haben.
In Karlsruhe gibt es noch ein zweites Jubiläum zu feiern:
Seit 20 Jahren unterstützt der BBK
- Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Karlsruhe e.V. -
ideell und finanziell die Verteidigung der Menschenrechte
durch die alle zwei Jahre stattfindende Verkaufsausstellung zugunsten von
AMNESTY INTERNATIONAL.
Die diesjährige VerkaufsAusstellung steht unter dem Motto:
50 Jahre ai - 20 Jahre Zusammenarbeit mit dem BBK
Am Künstlerhaus 47 in 76131 Karlsruhe

Vernissage So. 08.05.2011 von 11:00 – 13:00 Uhr

Zur Eröffnung spielt „Das Helmut Zimmer Trio“
Das Grußwort der Stadt Karlsruhe spricht Bütgermeister Wolfram Jäger
Zum Jubiläum von Amnesty spricht Frau Ingrid Hönlinger

Dauer der Ausstellung bis So. 15.05.11
Eintritt frei
Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag von 17 bis 19 Uhr
Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr

Veranstaltungen in den Ausstellungsräumen:

Di. 10.05.11 um 19:30 Uhr
Autorenlesung: Mehmet Desde liest aus seinem Buch „Folter und Haft in der Türkei“
Autorenlesung – Mehmet Desde
Publikumsdiskussion mit dem Autor und dem
ai Türkei-Experten Wolfgang Eppler zur aktuellen Menschenrechtssituation i.d.Türkei

So. 15.05.11 von 15 bis 16 Uhr
Musikalische Improvisationen zu Farbkompositionen
Heinz Möllinger am Flügel


27.03.2011 - 17.04.2011
Michael N. Melchers - Hans Wetzl
Restgeheimnisse

Pressemitteilung
Michael N. Melchers:

Mal erarbeite ich ein Bild, das mich bewegt, mal ist es ein Prozess mit offenem Ausgang. Darin darf ich jeden Weg gehen, der sich mir eröffnet.
Kein Architekt, kein Lehrer, kein Politiker darf so frei an die Arbeit gehen, wie ein Künstler. Werte, die zwischen Menschen gewachsen sind, kann ich so neu arrangieren, ohne Schuld. Dies eröffnet eine Freiheit voller Perspektiven - freies Malen im besten Sinne.


Hans Wetzl

Die Holzskulpturen des Künstlers Hans Wetzl sind meist naturalistisch gearbeitete, gegenständliche Darstellungen mit deutlich surrealistischer Verfremdung und symbolischem Bedeutungsinhalt. Die Arbeiten sind aus Hölzern der Region geschnitzt, oft aus massiven Stammteilen oder gefundenen Ästen. Die Oberflächen bleiben Natur belassen, werden geschliffen, danach geölt oder gebeizt. Einen Hinweis auf die Deutung der zunächst rätselhaft wirkenden Skulpturen geben die Titel, die wortspielartig eigene Blickwinkel eröffnen. Charakteristisch sind die so genannten „Seelen“, lang gezogene, fast hauchdünne menschliche Körper, die zum Himmel aufzustreben scheinen.

Neue Öffnungszeiten der Galerie:

Mi - Fr 17 - 19 Uhr
Sa + So 14 - 18 Uhr


20.02.2011 - 13.03.2011
raum für mehr
Marianne Hopf - Gerd Nöldner

Pressemitteilung
Vernissage: Sonntag 20. Feb. 2011 um 11 Uhr

BBK Karlsruhe
Am Künstlerhaus 47, 76135 Karlsruhe
Dauer der Ausstellung: 22 Feb bis 13 März 2011
Di – Fr 16 – 18.30 Uhr, Sa – So 11 – 14 Uhr


Marianne Hopf

Die neuen großformatigen und beidseitig bemalten Papierarbeiten von Marianne Hopf schließen stilistisch an Arbeiten der Künstlerin an, die sich mit der organischen Pflanzenwelt befassten. Nach dem Ausflug in die abstrakt expressive Malerei ist nun in der Farbigkeit eine Reduktion eingetreten, die auch schon in früheren Papierarbeiten zu finden war und die sich an erdige Naturtöne hält. Schwarz und weiß sind die wichtigsten Kontraste der eher graphischen als malerischen Gestaltung. Die Grundierung der Blätter mit Leinölfirnis lässt die Flächen transparent werden, so dass die jeweilige Gegenseite durch die Vorderseite hindurch scheint und so eine räumliche Wirkung erzielt wird, die Hopf zuvor gelegentlich mit übereinander gelegten und teilweise ausgeschnittenen Blättern gewonnen hatte.
Vielschichtigkeit, Raum und Transparenz sind das zentrale Thema, das auch in der Malerei selbst beherrschend ist. Blüten, Steine, Gräser drängen sich dem Betrachter als Assoziation auf und werden doch ganz aus den rein ornamentalen Formen gewonnen. Temperamentvoll und kräftig sind diese Formen, strotzend von Wachstum und Energie, lebenssprühend, Licht und Schatten formulierend und sich im Hier und Jetzt behauptend. Gleichzeitig zeugen sie von einer gewissen materiellen Härte, die ihnen Substanz und Widerstandskraft verleiht, der man Dauerhaftigkeit zutraut. Das Prinzip des Wachstums scheint sich in den Strukturen zu manifestieren und zugleich zum Paradigma zu gerinnen. Hochspannung und Dynamik, gegenseitige Durchdringung und Aggressivität des Ausdrucks gesellt sich zu der Leichtigkeit und Lichtdurchlässigkeit des Materials. Der den Bildern immanente Raum strahlt hinaus in den realen Raum, so dass die von den Bildrändern angeschnittenen Formen wie der Ausschnitt aus einem größeren Zusammenhang erscheinen, den die Fantasie des Betrachters imaginiert. Ursula Prinz, Berlinische Galerie


Gerd Nöldner - Zeichnen ohne Stift und Farbe…

Ganz ruhig und unauffällig kommt Gerd Nöldners Kunst daher. Wenn man sie aber nicht gleich übersieht dann kommen einem ganz schnell Fragen auf. Was ist das, dass sich so subtil auf unsere Netzhaut legt und uns dann kaum noch los lässt?
Fotografie, Zeichnung, Druckgrafik?
Der Künstler muss immer wieder erklären, wie seine Bilder entstehen. Es sind ganz einfach Collagen aus Zeitungspapier. Wer ganz genau hinschaut, erkennt auch die Schnittstellen und gerissene Fragmente aus denen die rein abstrakten Werke bestehen. Immer den gleichen Ausschnitt, aus der gleichen Zeitung, benutzt Gerd Nöldner um ein neues Bild zu erschaffen.
Der Bildaufbau ist kein Zufall. Der Künstler hat konkrete Vorstellungen, die er nach und nach, Schnipsel für Schnipsel zu Papier bringt.
Man könnte es auch zeichnen ohne Stift und Farbe nennen. Seine Collagen bestehen zwar aus vorgefundenen Strukturen, die Idee und die Zusammensetzung ergeben jedoch ganz und gar die unverwechselbare „Handschrift“ des Künstlers.
Die Farbigkeit ist reduziert, wenn sie nicht ganz aus den verschiedenen Grautönen einer Zeitung besteht. Das macht die Bilder so unaufdringlich und doch spannend.
Eine Kunst, die uns versöhnen soll; unseren Augen eine wohltuende Pause gönnt, von all den „schreienden“ Bildern und vor der provozierenden Werbung, in unserer Zeit.
Rastatt d. 14.01.2008


23.01.2011 - 13.02.2011
punkteschau astrid hansen - franz E hermann
fotoarbeite

Pressemitteilung
punkteschau astrid hansen - franz E hermann
fotoarbeiten - zwei positionen

25. Januar – 13. Februar 2011

Preview: 21. Januar 2011 18 -22 Uhr (Galerienrundgang)

Eröffnung: 23. Januar 2011, 11 - 13 Uhr
Begrüßung : Markus Kiefer
Einführung : Roswitha Zytowski M.A.
Musik: Dietrich Foth, Saxofon & mehr


punkteschau astrid hansen

vorhandene formen lösen sich auf, neue wirklichkeiten entstehen.
grenzen zwischen malerei und fotografie verschwimmen, im zusammenspiel von emotionen und technik.
die in kunstharz gebetteten fotoarbeiten der künstlerin astrid hansen zeigen dies im besonderen.
fast archaisch muten die werke an, langsamkeit, tiefe, mystik, aber auch elementare lebendigkeit, lebensfreude.
das thema tanz ist wichtiger bestandteil ihrer kunst, die magie der bewegung, in der der tanzende mensch näher zu sich selbst findet, seinen körper als mittel des ausdrucks benutzt.
in musik und bewegung zu verschmelzen, macht glücklich, es entsteht eine wunderbare verbindung zwischen körper und geist, so astrid hansen.

tanzen geht tief, macht glücklich, überwindet grenzen, öffnet, verbindet, ist sprache, suchen, hingabe,
leidenschaft, freiheit.....leben.


franz E hermann

ebenfalls aus dem grenzbereich malerei und fotografie entstammen die arbeiten
des karlsruher künstlers franz E hermann.
gänzlich unterschiedlich dagegen sind seine motive, seine motivation und entsprechend seine ergebnisse.
seine meist vielschichtigen bilder sind arrangements aus versatzstücken der realen, der vergänglichen welt. sie sind neuvorschläge und gleichzeitig absagen an diese realität und irgendwie auch das staunen darüber . . . und über das leben überhaupt.


10.12.2010 - 19.12.2010
ART & Dialog ................. Zeitgleich – Zeitzeichen 2010 - in der Orgelfabrik

Pressemitteilung
Vernissage am Freitag, dem
10. Dezember 2010 um 18.00 - 20.30 Uhr
in der Orgelfabrik Karlsruhe - Durlach
Amthausstraße 17
Begrüßung: Gesa Goldammer
Musik: Offenburger Ensemble (vier Flötisten)

Unter diesem Titel führt der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler die als Triennale angelegte Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe „Zeitgleich – Zeitzeichen“ im Herbst 2010 durch. Auch der BBK Karlsruhe beteiligt sich an diesem Projekt, dass unter der Schirmherrschaft des Staatsministers Bernd Neumann, Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien steht. Die teilnehmenden Künstler sind:
Diethard Blaudszun, Ingrid Bürger, Ingeborg Heel, Gisela Pletschen, Maren Ruben, Lothar Rumold und Birgitt Schott.
Die Künstler setzen sich inhaltlich mit dem Thema des Dialoges auseinander und präsentieren auch eigens für diese Ausstellung angefertigte Werke, die sich zum Teil auf interdisziplinäre Weise dem Betrachter nähern wollen.

Dauer der Ausstellung: 10.-19. Dezember 2010
Öffnungszeiten: Do u. Fr 17-20 Uhr, Sa 15-20 Uhr So 11-18 Uhr


26.11.2010 - 19.12.2010
Mathias Ohndorf - Malerei und Plastiken
Uta Ohndorf Rösiger - Collagen
Malerei und Plastiken

Pressemitteilung
Eröffnung: Freitag, 26. November 19 - 21 Uhr
Begrüßung: Astrid Hansen
Einführung: Roswitha Zytowski M.A.
Musik: Şimşek Doğan (Türkischer Gesang)

Bezirksverband Bildender Künstlerinnen
und Künstler Karlsruhe e.V.
Doppelsinniges Er-Zählen– Die Arbeiten der Künstlerin Uta Ohndorf Rösiger
Zeichen, Formen und Farben stellt die Künstlerin in den Mittelpunkt ihrer Arbeiten. Ihre Werkstoffe sind Trouvallien – Fundstücke, aus der eigenen Werkstatt: Stoffe, Papier, Zeitungen aber auch Samenkörner und Hülsenfrüchte finden in den Bildern ihren Platz. Ausgehend von einem bestimmten Material entwickelt sich bei der Künstlerin eine Bildidee. Ohndorf Rösiger begibt sich in ihren Arbeiten auf eine Zeitreise: Mit den verwendeten Materialien und ihrer Farbgebung stellt Ohndorf Rösiger immer wieder Bezüge zur westlichen und östlichen Kunstgeschichte her.
Ihre Figuren entwickelt Ohndorf Rösiger oft aus den Grundformen der Ornamentik: Aus der Palmette entsteht bei ihr im Jahre 1992 „eine Dame mit Hut und Kindern“. Und aus dem Rollwerk ent-wickelt die Künstlerin Arbeiten wie „get rich“.
Roswitha Zytowski

Der doppelgesichtige Janus - die Figuren des Mathias Ohndorf
Seit 1999 beschäftigt sich der Maler, Plastiker und Zeichner Mathias Ohndorf verstärkt mit Figuren. In der letzten Dekade haben sie verstärkt seine Malgründe erobert und in Plastiken Form angenommen. Sie stellen nunmehr einen festen Bestandteil im Werk Ohndorfs dar, haben ihren Platz gefunden neben den phantastischen Landschaften und den Stillleben des Künstlers.


24.10.2010 - 14.11.2010
Gedächtnisausstellung Christa Banakar-Bund

Pressemitteilung
Christa Banakar - Bund
Malerei - Zeichnungen - Aquarelle
Einladung
zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, dem 24. Oktober 2010 von 11 bis 13 Uhr
im BBK Künstlerhaus Karlsruhe
Begrüßung: Gesa Goldammer
Einführung: Brigitte Nowatzke-Kraft
Musik: Fredi Alberti (Cello)
Ausstellungsdauer: 26. Oktober bis 14. November
Bezirksverband Bildender Künstlerinnen
und Künstler Karlsruhe e.V.
Am Künstlerhaus 47, 76131 Karlsruhe
Öffnungszeiten der Galerie:
Dienstag bis Freitag 16 - 18.30 Uhr
Samstag und Sonntag 11 - 14 Uhr
An Feiertagen geschlossen
Büro: 0721 - 373376 Galerie: 0721 - 3848480
www.bbk-karlsruhe.de / mail@kuenstlerhaus-ka.de


24.09.2010 - 17.10.2010
"Ansichtssachen" - Gesa Goldammer und Gudrun Weweler

Pressemitteilung
Ansichtssachen

Der Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler zeigt vom 25. September bis 17. Oktober im Künstlerhaus in Karlsruhe, Am Künstlerhaus 47, Werke von Gesa Goldammer und Gudrun Weweler.

Eröffnung 24.09.2010, 19.00 Uhr
Einführung Astrid Hansen
Musik Reiner Haebler, Altsaxofon and friends

Gesa Goldammer möchte in ihren Arbeiten einen Weg zu finden, Gedanken im Spannungsfeld zwischen Verstand und Gefühl zu visualisieren. Es geht ihr um das Menschenbild mit all seinen Fragen.
Bei der Ausführung der Arbeiten bezieht sie sich häufig nicht mehr auf die Quelle der Idee, sondern ersetzt diese durch neue Bedeutungen. Das Erkennen wird ins Erahnen zurückgenommen. Spuren des Erinnerns werden freigelegt und regen den Betrachter zu eigenen Interpretationen an.
Gudrun Wewelers Objekte bewegen sich zwischen Abstraktion und symbolhafter, teilweise auch gegenstandbezogener Inhaltlichkeit. Der Oberflächenbearbeitung gilt ihr besonderes Interesse: Schwärzungen, Oxydeinfärbungen und Kerbungen prägen ihre Objekte. Die Methode, nach der sie überwiegend brennt, ist dem japanischen Raku entlehnt. Durch dieses reduzierte Brennen bekommt die Keramik ihr charakteristisches Aussehen.

Die Ausstellung kann allerdings auch im Rahmen des Karlsruher Galerienrundgangs schon am 17. September von 18 – 22 Uhr besichtigt werden.


26.06.2010 - 18.07.2010
Jahresausstellung der Mitglieder mit Hoffest

Pressemitteilung
Eröffnung 26.06.2010, 19.00 Uhr, mit anschließendem Hoffest


14.05.2010 - 06.06.2010
Zeichen und Wunder - Ursula Schroer & Achim Vollbach

Pressemitteilung
Pressemitteilung

Zeichen und Wunder

Ursula Schroer und Achim Vollbach in der Galerie des Künstlerhauses Karlsruhe

Ursula Schroer: Die Reduktion auf einfache Zeichen, die fragmentarisch im Vordergrund stehen, bilden Rauminhalte. Durch die Formenhaftigkeit werden Seh- und Denkprozesse offengelegt. Über die Motive und die Wiederholung verdichten sich die Arbeiten zur Reflexion über die Welt in der wir leben, die wir selbst gestalten. Das Austarieren von Zufall und Kalkulation bestimmen die Bildkompositionen und ergeben so eine eigene Ästhetik.

Achim Vollbach: Ausgehend von den offensichtlichen, der Wahrnehmung klar zugänglichen Formen, vor allem in der Natur, versucht er eine innere Struktur freizulegen, um Wesentliches abzubilden. So löst er die komplexe Formeinheit häufig in ein System einfacher Grundformen auf. Die Kraft des Bildes soll im Bereich des Suggestiven, Imaginären und Intuitiven liegen. Durch diesen Ansatz - des Herausarbeitens wesentlicher Strukturen - entstehen jeweils eigene Physiognomien, die für sich selbst stehen.

Herzliche Einladung zur Vernissage am 14. Mai 2010 um 19 Uhr
Begrüßung: Gesa Goldammer
Einführung: Muriel Meyer
Am Piano: Michael Gangnus
Dauer: 15.5. bis 6.6. 2010



Geschäftsstelle: Am Künstlerhaus 47 
76131 Karlsruhe 
fon: 0721-37 33 76 
fax: 0721-9 37 47 45 
mail: mail@kuenstlerhaus-ka.de 
web: www.bbk-karlsruhe.de

Bürozeiten: Di. 9 – 12 Uhr, Do. 15 – 18 Uhr


18.04.2010 - 09.05.2010
Róza El-Hassan
Der Besuch - oder woher der Wind weht


Pressemitteilung
Ausstellungseröffnung 18. April 2010, 11.00 Uhr
BBK Künstlerhaus, Am Künstlerhaus 47, Karlsruhe

Die ungarische Konzeptkünstlerin Róza El-Hassan präsentiert eine Installation aus Windsäcken, die sich in besonderem Maße und auf sehr subtile Weise dem diesjährigen Festival-Thema "Budapest + Pécs - Zwischen den Zeiten und Welten" annähert.
Hierzu wird sie in der Region Zemplén (Ungarn), in Olaszliszka, eine Performance realisieren und sie künstlerisch dokumentieren.
Die bei der Performance entstandenen Zeichnungen stellen den zentralen Teil der Ausstellung im Künstlerhaus des BBK Karlsruhe dar.

Ròza El-Hassan studierte an der Ungarischen Akademie der Schönen Künste und an der Städelschule Frankfurt a.M.
Die Künstlerin war bereits 1993 für Ungarn auf der Biennale in Venedig vertreten. Ferner ist sie durch zahlreiche große internationale Ausstellungen bekannt und in vielen großen Sammlungen vertreten.
Róza El-Hassan lebt und arbeitet in Budapest.


19.03.2010 - 11.04.2010
Beatemarie Busch - Brigitte Kratochwil-Hardt
"Farbkörper - Erdzeichen"

Pressemitteilung
Die Suche nach dem Wesentlichen ist einer der grausamsten und doch wunderbarsten Antriebe in der Malerei“ sagt die Karlsruher Künstlerin Beatemarie Busch, deren Gemälde neben plastischen Arbeiten von Brigitte Kratochwil-Hardt im Künstlerhaus zu sehen sind. Im Spiel mit Proportionen, Gewichtungen, Farbwerten, Material und Materie begeben sich die beiden Künstlerinnen auf die Suche nach der Verdichtung von Körperhaftigkeit und dem Kondensat des Darstellbaren.
Vernissage
am Freitag, dem 19. März 2010 um 19 Uhr
im BBK-Künstlerhaus Karlsruhe
Begrüßung: Gesa Goldammer
Einführung: Elke Schneider, MA
Musik: Helmut Wetter, Saxofon
Ausstellungsdauer: 20. März bis 11. April


01.12.2009 - 20.12.2009
Jahresausstellung der BBK-Mitglieder

Pressemitteilung
Eröffnung: 29.11., 11 Uhr

Die Ausstellung bietet einen Überblick über das
vielfältige Kunstschaffen der Mitglieder des
Bezirksverbands Karlruhe.

Außerdem bieten wir derzeit eine Auswahl älterer
Kataloge (fast) geschenkt, das heißt gegen eine
Schutzgebühr von € 1,-- an... z.B. "25 Jahre
Künstlerhaus", "Druckgraphik", etc.


27.10.2009 - 22.11.2009
Doris Eilers, Michael Schneider

Pressemitteilung
Eröffnung: 25.10., 11 Uhr


19.09.2009 - 18.10.2009
Roland Huß, Tutilo Karcher

Pressemitteilung
Eröffnung: 18.9., 18-22 Uhr
(Karlsruher Galerienrundgang)


23.06.2009 - 26.07.2009
Hubbuch trifft Laible

Pressemitteilung
Eröffnung: 21.06., 11 Uhr


09.06.2009 - 14.06.2009
Kunst für ai (amnesty international)

Pressemitteilung
Eröffnung: 07.06., 11 Uhr

Mo, Di, Fr 16-18.30 Uhr, Sa 11-14 Uhr
(An Fronleichnam geschlossen)

Auktion: 14.06., 11 Uhr


02.05.2009 - 31.05.2009
Pavel Miguel, Sandro Vadim:
Malerei und Skulptur

Pressemitteilung
Vernissage: Donnerstag, 30. April 2009, 19.00 Uhr
Begrüßung: Gesa Goldammer
Einführung: Gesa Nolte
Musik: Dany LABANA Martínez, música cubana alternativa
Dauer der Ausstellung:
Samstag, 02. Mai bis Sonntag, 31. Mai 2009

Ich bin das Meer – Unter diesem Titel vereinen die Künstler Sandro Vadim und Pavel Miguel ihre Werke. Die effektvolle Malerei Sandro Vadims wird mittels der ältesten Maltechnik, der Eitempera, in Szene gesetzt. Durch kontrastreiche Verwendung von Grundtönen wird ein reines Farbenmeer erzeugt. Die bildhauerischen Arbeiten Miguels zeigen ein Holzboot und Schwimmer, die figurativ aus starren Materialien wie Ton oder Holz herausgearbeitet sind. Beide Künstler haben das Bestreben, in ihrer Ausdrucksweise einfach und verständlich zu sein, was es dem Betrachter erleichtert, sich in der Kunst wiederzufinden – Yo soy el mar. (Gesa Nolte)


31.03.2009 - 26.04.2009
A´goston-Ernö Patisti, Sergey Tschumakov:
Malerei und Skulptur

Pressemitteilung
Am Sonntag, den 29.03.2009, öffnet der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Bezirksverband Karlsruhe e. V. (BBK) wieder einmal seine Türen und lädt ein zur Vernissage um 11 Uhr (Begrüßung: Gesa Goldammer, Einführung: Elke Schneider).
Im Rahmen der monatlich präsentierten Ausstellungen der im Verein zusammengeschlossenen Künstler werden diesmal eindrucksvolle Gemälde von Sergey Tschumakov gezeigt. Im Gegensatz dazu sind reizvolle Skulpturen von A´goston-Ernö Patisti zu sehen.
Ort der Veranstaltung ist das Künstlerhaus der BBK, Am Künstlerhaus 47, 76133 Karlsruhe. Die Arbeiten werden bis zum 26.04.2009 präsentiert.

Die Ölmalerei des russischen Künstlers Sergey Tschumakov zeichnet sich durch eine außergewöhnlich detailfreudige Darstellung aus. Seine Landschaften und Stillleben erinnern an die Malereien des 17. Jahrhunderts, in dem die Genremalerei sehr beliebt war. Mit den Darstellungen eines Fliederstraußes oder eines Pfirsichzweiges, voll mit reifen Früchten, gelingt es dem Maler Tschumakov die klare Schönheit der Natur zeigen. Auch in seine naturalistischen Landschaften möchte man am liebsten eintauchen, alles scheint zum Greifen nah.
Beinahe surrealistisch muten die Bilder an, die Gedanken und Vorstellungen nach seinen Bibelstudien widerspiegeln. Mit dem Verweis auf eine ablaufende Lebensuhr oder Andeutungen von dämonischen Verführungen will er die Menschen mahnen.

Im Gegensatz zu den Malereien stehen die Arbeiten des ungarischen Bildhauers und Grafikers A´goston-Ernö Patisti. Die verwendeten Materialien seiner Skulpturen sind u.a. Holz, Aluminium oder Kupfer. Diese unflexiblen Materialien löst Patisti aus ihrer Starrheit und Komplexität und ersetzt diese durch effektvolle Bearbeitung durch eine Art von Bewegung. Durch Aufspaltung der gegebenen Gesetze entstehen durch Wellenformen oder Metallstreifen lebendige fließende Verbindungen, die den Übergang zu Raum und Luft schaffen.

In der Galerie des BBK Karlsruhe erwartet den Besucher eine künstlerisch hochwertige Ausstellung, die einen spannenden Kontrast bietet zwischen altehrwürdiger Malerei und der zeitgenössischen Bearbeitung von Skulpturen.
Lebendige und abwechslungsreiche Kunst in den Räumen des BBK Karlsruhe gilt es zu entdecken!


21.02.2009 - 22.03.2009
Gabriele Goerke, Lothar Rumold:
"Bilderreisen und Texttouren"

Pressemitteilung
Ein Beitrag zur Literarisierung der Bildenden Kunst
mit Malerei und Installation


Bild oben aus der Serie "Blind Date", eine Gemein-
schaftsproduktion von Gabriele Goerke und Lothar
Rumold 2008/2009, Mischtechnik auf Papier,
35 x 25 cm (die Serie umfasst bisher 116 Einzel-
blätter).
Gabriele Goerke wurde 1962 in Blaubeuren geboren.
Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin studierte sie
an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste
Karlsruhe.
Lothar Rumold wurde 1955 in Karlsruhe geboren.
Nach einem längeren Anglistik- und Germanistik-
studium machte er eine Holzbildhauerlehre mit
anschließender Meisterprüfung.

Eröffnung: Freitag, den 20.02., 19 Uhr
Begrüßung: Wolfgang Blanke
Musik: Ute Deussen (Blöckflöte),
Cornelia Gengenbach (Klavier)
Ausstellung: 21.02. bis 22.03.2009
(Di, 24.02., geschlossen!)

ACHTUNG!!!
Spontane Sonderveranstaltung am
Sonntag, den 08.03., 11.30 Uhr:
"Gelesenes trifft Gebeamtes"
mit Ute Deussen, Gabriele Goerke,
Ralf Hengst und Lothar Rumold


20.01.2009 - 15.02.2009
Hubertus Hess, Norbert Nolte: "Unding der Seele"

Pressemitteilung
Eröffnung: 18.01., 11 Uhr
Preview beim Galerienrundgang: 16.01., 18-22 Uhr


02.12.2008 - 21.12.2008
Weihnachtsausstellung 2008

Pressemitteilung
Eröffnung: 30.11., 11 Uhr

Gezeigt werden Bilder, Fotoarbeiten und Skulpturen -
so vielfältig wie die Mitglieder des BBK Karlsruhe.
Zahlreiche Entdeckungen können gemacht werden, in
unserem Katalog- und Kunstkartenangebot kann
gestöbert werden, und auch unter unseren Grafiken
und Drucken findet sich vielleicht noch das ideale
Weihnachtsgeschenk...


28.10.2008 - 23.11.2008
Nadine Detjen, Inga Holst, Katharina Kaul

Pressemitteilung
Eröffnung: 26.10., 11 Uhr

Die jungen Künstlerinnen Inga Holst, Nadine Detjen und Katharina Kaul präsentieren ihre Arbeiten in der Galerie des BBK Karlsruhe.


23.09.2008 - 19.10.2008
AMEI, Doris Lasar

Pressemitteilung
Preview im Rahmen des Karlsruher Galerienrundgangs am
19.09.2008 von 18-22 Uhr

Eröffnung: 21.09., 11 Uhr
Begrüßung: Gesa Goldammer, Vorsitzende des BBK Karlsruhe
Musik: Harald Maier (Gitarre) und Peter Schuler (Bandoneon)

Zwei Künstlerinnen aus Karlsruhe zeigen ihre neuesten
Werke.


24.06.2008 - 20.07.2008
Max Eichin - Werkübersicht 1926-1990

Pressemitteilung
Eröffnung: 22.06., 11 Uhr
Begrüßung: Wolfgang Blanke, Vorsitzender des BBK Karlsruhe
Einführung: Daniela Maier, Leiterin des Museums Schloss Ettlingen
Hoffest am 18.7., 19 Uhr, mit Fächer-Trio und der Literatenrunde e.V. Karlsruhe


06.05.2008 - 08.06.2008
"passage liquide",Brigitte Nowatzke-Kraft, Birgit Spahlinger

Pressemitteilung
Eröffnung: 04.05., 11 Uhr


08.04.2008 - 28.04.2008
Europäische Kulturtage "Rom"

Pressemitteilung
Eröffnung: 06.04.2008, 11.30 Uhr


26.02.2008 - 23.03.2008
Gert Burkhart Büttner, Leonid Rossocha

Pressemitteilung
Eröffnung: 24.02.2008, 11 Uhr


22.01.2008 - 17.02.2008
"Neue Arbeiten", Gerold Bursian, Markus Jäger

Pressemitteilung
Eröffnung: 20.01.2008, 11 Uhr

Die Ateliernachbarn Gerold Bursian und Markus Jäger zeigen Arbeiten der letzten Jahre. Malerei, Grafik, Objekte und Installationen.


04.12.2007 - 23.12.2007
Jahresausstellung der BBK-Mitglieder

Pressemitteilung
Vernissage am 2.12. um 11 Uhr


30.10.2007 - 25.11.2007
Oskar Fischer 1892-1955
Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Druckgrafik

Pressemitteilung
Vernissage am 28.10. um 11 Uhr


25.09.2007 - 21.10.2007
Zeitgleich-Zeitzeichen 2007
Die Rückseite des Mondes, Studierende der HfG Karlsruhe

Pressemitteilung
Vernissage am 23.9 um 11 Uhr

"Zeitgleich - Zeitzeichen Herbst 2007", unter diesem
Motto und unter der Schirmherrschaft von Bernd
Neumann, MdB (Staatsminister sowie Kultur- und
Medienbeauftragter der Bundesregierung) veranstaltet
der BBK-Bundesverband zum wiederholten Male
deutschlandweite Ausstellungen.
Man suchte zu diesem Thema eine Kooperation mit
Studenten der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe.
Anhand aktueller Arbeiten entschied man sich für
Studierende eines Anfangssemesters, weil dies einen
thematisch sehr offenen Umgang erwarten ließ. Das
Projekt wurde von der Künstlerischen Assistentin
Beate Kamecke initiiert.
Teilnehmer/innen: Christoph Spatschek, Peter Stahmer,
Jill Enders, Masa Busic, Stefanie Miller, Miriam
Bauer, Julia Gebhardt, Hasan Hallilovic · Tanja
Schüz, Viola Kup, Manuel Müller, Lisa Naujack,
Emanuel Klieber, Antonia Huber, Nadja Schoch,
Kristina Pruss


12.06.2007 - 08.07.2007
Ingeborg Heel und Sylvia Kiefer
Die letzte Einsamkeit

Pressemitteilung
Vor dem Untergang
der Vernichtung
dem Tod
oder
der Träume
der Neuentstehung
der Geburt

Malerei von Inge Heel und Sylvia Kiefer


08.05.2007 - 03.06.2007
Peter Paul Buchta :: Hans-Joachim Teegelbeckers

Pressemitteilung


Gemeinsame Ausstellung von zwei langjährigen BBK-Mitgliedern:

Peter Paul Buchta, Malerei
Hans-Joachim Teegelbeckers, Druckgrafik
Eröffnung: So, 06. 05. 2007, 11 Uhr
Begrüßung: Gesa Goldammer
Einführung: Horst Eberhard, Karlsruhe
Musik: Cornelia Buchta, Querflöte /
Stefanie Keller, Klavier
Ausstellung: 08. 05. - 03. 06. 2007


24.04.2007 - 25.05.2007
Mia Leinberger zum 90sten Geburtstag24.04.2007

Pressemitteilung
Mia Leinberger zum 90sten Geburtstag
Ehrenmitglied des BBK und der GEDOK
Retrospektive im Regierungspräsidium Karlsruhe, Steinbeiss-Saal
in Zusammenarbeit mit der GEDOK Karlsruhe
Kuratoren: Barbara Jäger / OMI Riesterer
Eröffnung 24.04., 17 Uhr


03.04.2007 - 29.04.2007
DRUCKGRAFIK AUS HALLE AN DER SAALE

Pressemitteilung
Druckgrafik aus Halle an der Saale“
Das ganze Spektrum der Druckgrafik präsentiert der BBK Karlsruhe ab dem 3. April 2007 in seinem Künstlerhaus.
Zum dritten Mal bereits zeigen die Kollegen/innen des BBK Halle ihre Druckgrafiken. Diesmal sind 58 Teilnehmer mit insgesamt 88 Werken vertreten.
Karlsruhe als Partnerstadt ist nun die erste Station wo diese Wanderausstellung gezeigt wird. Sie wird ferner in Linz (Österreich), Hildesheim, Oulu (Finnland),
Salzgitter, Magdeburg, auf der Insel Rügen (Schloss Granitz) und in der Burg Beeskow zu sehen sein.


05.12.2006 - 23.12.2006
Mitgliederausstellung des BBK-Karlsruhe

Pressemitteilung
Eröffnung: 3.12., 11 Uhr


12.11.2006 - 12.11.2006
Große Kunstversteigerung im Karlsruher Schloss

Pressemitteilung
17 Uhr


07.11.2006 - 26.11.2006
Austauschausstellung mit Mitgliedern
des BBK-Leipzig


04.10.2006 - 29.10.2006
Horst Antes im Künstlerhaus des BBK Karlsruhe

Pressemitteilung
Horst Antes, HAP Grieshaber-Schüler und später selbst Lehrer an der Karlsruher Kunstakademie, wird am 28. Oktober 2006 siebzig Jahre alt. Dieses Ereignis nimmt der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, Bezirksverband Karlsruhe zum Anlass, seinem prominentesten Mitglied eine Ausstellung im Künstlerhaus zu widmen.